Durchsichtige Rückbank, Auto
Videokameras, ein Projektor und ein Spiegel ermöglichen durch eine transparente Rückbank

Ein Forschungsteam an der Keio University hat ein System entwickelt, welches die Rückbank des Autos sozusagen „verschwinden“ lässt. Mit Hilfe von Videokameras und einem Projektor kann der Fahrer genau sehen was hinter dem Auto passiert. Professor Inami hebt vor allem die „Natürlichkeit“ dieses Systems im Gegensatz zu anderen Ansätzen hervor.


Fahrer erhält durch einen Spiegel den Durchblick

Vor allem beim rückwärts Einparken passiert einem oft, dass man nicht weiß wie weit man noch fahren kann. Es fehlt dem Fahrer im wahrsten Sinne des Wortes der Durchblick. Das System der japanischen Keio Universität verschafft dem Fahrer mithilfe von Videokameras, einem Projektor und einem Spiegel eine vollständige Rückansicht. Die Videokameras sind mit einem Projektor verbunden, welcher an einen Spiegel zwischen den Vordersitzen ein vollständiges Außenbild projeziert.

Aufgezeichnetes Videomaterial wird auf diesem Spiegel angezeigt

Nächster Schritt: „Durchsichtiges“ Auto

Durch dieses System kann der Fahrer ganz normal nach hinten sehen und der eigentliche Vorgang des rückwärts Fahren bleibt laut Inami  „natürlich„. Anders wäre dies bei Systemen welche die Rückansicht im Bildschirm am Armaturenbrett anzeigen. Nächstes Ziel ist es ein Auto gänzlich mit dieser Technik auszustatten, so hätte der Fahrer eine uneingeschränkte 360 Grad Ansicht. Mit so einem Prototyp wird laut Inami aber erst in fünf Jahren zu rechnen sein.


So wird die Rückbank des Autos „durchsichtig“

Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.