Vier Augen sehen in der Regel mehr als zwei. Dies gilt auch für Rechtschreibfehler und grammatikalische Ungenauigkeiten. Gerade bei E-Mails fehlt aber oft die Zeit, noch einmal einen Kollegen über den Text schauen zu lassen. Bei privaten Nachrichten ist dies normalerweise kein Problem, im geschäftlichen Mailverkehr machen sich Tippfehler allerdings nicht besonders gut. Wer sich deswegen nicht auf die Autokorrektur des Computers verlassen möchte, kann den eAngel-Service buchen. Jede so gesendete E-Mail wird dann noch einmal von einer menschlichen Fachkraft gegengelesen und erst anschließend dem Empfänger zugestellt.


eAngle

Kostenlose Testphase zu Beginn

Technisch gesehen handelt es sich bei eAngel um eine Extension für den Google Browser Chrome. Diese kann kostenlos heruntergeladen werden. Anschließend erscheint bei jeder E-Mail ein zusätzlicher Button mit dessen Hilfe der Service in Anspruch genommen werden kann. Alternativ kann die E-Mail auch einfach direkt an eAngel gesendet werden. Die ersten fünf E-Mails mit maximal 500 Worten sind dabei umsonst.


Korrekturservice bleibt für den Empfänger unsichtbar

Anschließend kann man zwischen verschiedenen Preisstufen wählen. Das Basis-Paket kostet dabei fünf Dollar. Diese funktionieren als eine Art Guthaben. Jedes Wort, das anschließend überprüft wird kostet dann 0,3 Cent, korrigierte Buchstaben schlagen mit 0,5 Cent zu Buche. Der Empfänger der E-Mail erfährt dabei nichts von dem kleinen Umweg, den die Nachricht vor der Zustellung noch absolviert. Der Absender allerdings erhält eine korrigierte Version, in der die ausgebesserten Fehler markiert sind. Auf diese Weise können bestimmte Fehler zukünftig vermieden werden.

Bisher existiert dieser Service in fünf Sprachen: Englisch, Spanisch, Französisch, Deutsch und Hebräisch. Interessant könnte eAngel daher auch für Leute sein, die regelmäßig geschäftlichen Mailverkehr außerhalb ihrer Muttersprache führen. Nach Angaben des Unternehmens korrigieren die menschlichen Korrektoren nämlich nicht nur offensichtliche Rechtschreib- und Grammatikfehler, sondern auch ungewöhnliche Phrasen und andere typische Fehler von Nicht-Muttersprachlern.

eAngle im Video

Quelle: Springwise

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.