In London sind besonders viele Fahrrad-Fahrer unterwegs. Die Stadt setzt sich schließlich auch für eine gute Infrastruktur ein. So werden unter anderem neue Fahrradwege durch Londoner U-Bahntunnel errichtet. Zudem plant die Stadt auch einen Superhighway für Radfahrer. Es mangelt allerdings an sicheren Abstellmöglichkeiten. Das soll sich mit den Eco Cycle Türmen nun jedoch ändern. Hierbei handelt es sich um Fahrrad-Türme, die am Prinzip vollautomatischer Parkhäuser für Autos angelehnt sind und die Räder sicher verstauen und wieder ausgeben.


fahrradturm
Sicherer Fahrradturm in Londons Innenstadt (Bild: Eco Cycle)

Fahrräder sicher abstellen

Mittels einer Nutzerkarte können Radfahrer auf die sichere Fahrrad-Garage zurückgreifen und die Bikes in das dafür vorgesehene Gestell schieben. Das vollautomatische System erfasst das Fahrrad und fährt es in eine freie Lücke. Dort verweilt das Bike dann neben anderen treuen Gefährten, bis es mittels Karten-Swipe wieder vom Nutzer angefordert und durch den Automaten wieder ausgegeben wird. Das Prinzip ist nicht neu. Die ersten Eco Cycles wurden auch schon 2002 in Japan errichtet und erprobt. Nun erobern die innovativen Stauräume auch London. Zunächst wurde ein kleinerer Turm aufgestellt. Der große Eco Cycle fasst übrigens 204 Fahrräder.

Eco Cycle
Unterirdischer Eco Cycle (Bild. Eco Cycle)

Um ein Fahrrad sicher zu verstauen, muss dieses zunächst vor eine Tür gestellt werden. Ist die korrekte Position erreicht, wird der Nutzer gebeten zurück zu treten. Die Tür öffnet sich und das Bike wird mittels einer Greifvorrichtung erfasst und zusammen auf einer Schiene verstaut. Die Tür schließt sich danach sofort wieder. Insgesamt dauert der Vorgang lediglich 13 Sekunden. Die Türme sind so sicher, dass die Nutzer der Eco Cycle Card nicht einmal ein Schloss benötigen um das Bike zusätzlich zu sichern. Dank des durchdachten Designs und des in die Höhe aber wahlweise auch in die Tiefe ragenden Turms, wird entsprechend viel Platz gespart. Man bedenke, wie viel Platz 204 Fahrräder verschlingen würden, wenn diese nebeneinander abgestellt werden. Über eine App kann man übrigens nachschauen, wie weit der nächste Eco Cycle entfernt ist und wie es um die Platzverhältnisse steht.


London verfolgt das klare Ziel, die Anzahl der Fahrradfahrer bis 2020 zu verdoppeln und mehr Menschen aus dem Auto heraus auf das Fahrrad zu lotsen. Dafür investiert die Stadt viel um das Radfahren lukrativer zu gestalten. Fahrradfahrer schonen schließlich die Umwelt und fördern ganz nebenbei auch noch ihre Gesundheit und Fitness. Ein 58 Fahrräder fassender Eco Cycle wurde bereits im Londoner Borough of Southwark in der Nähe der Southwark Underground Station aufgestellt. Mit dem ersten Turm sollen weitere potentielle Käufer, wie Universitäten, der Öffentlichkeit zugängliche Behörden oder auch private Investoren gewonnen werden.

Die Eco Cycles gefallen mir sehr, ich wünschte, dass es auch in Deutschland bald die ersten Fahrradtürme gibt um die Bikes sicher verstauen zu können. Wie das Ganze funktioniert, verrät euch der folgende Videoclip.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.