Effizientes Wasserstoff-Kraftwerk aus den USA
Neu: Effizientes Wasserstoff-Kraftwerk aus den USA

Grüne Energien sind nicht nur ein vorläufiger Trend, sie sind die Zukunft und werden spätestens nachdem die weltweiten Ölreserven aufgebraucht sind und noch weitere atomare Katastrophen die Menschen heimsuchen, unersetzbar. Noch sind grüne Energien allerdings zu schwach um als ernsthafte Alternativen gegen die Gewinnung von Energie aus Öl und Kernreaktionen standzuhalten. Ein neues Wasserstoff-Kraftwerk von der University of Colorado könnte dies ändern.


Effizientes Wasserstoff-Kraftwerk

Wasserstoff kann als Energiequelle dienen. Es ist vor allem sauber. Die Gewinnung von Wasserstoff ist jedoch sehr Energie-aufwendig. Die University of Colorado hat nun ein Verfahren entwickelt das die Gewinnung von Wasserstoff vereinfacht und vergünstigt.

Funktionsweise des Wasserstoff-Kraftwerks aus Colorado

Das Wasserstoff-Kraftwerk basiert auf einem Solar-Thermal Prinzip. Dutzende große Spiegel werden auf einer großen Fläche aufgestellt um das Sonnenlicht auf die Spitze eines Turmes zu lenken. Dort entstehen durch die Bündelung Temperaturen bis zu 1350 Grad. Die Hitze wir im Anschluss in einen Reaktor mit Metall-Oxiden geleitet. Durch die Erhitzung trennen sich die Sauerstoff Atome von dem Metall auf der Suche nach neuen Sauerstoffatomen um sich mit ihnen zu verbinden. Hier kommt nun Wasser ins Spiel. Dieses wird auch vom gebündelten Sonnenlicht erhitzt und verdampft. Die losen Sauerstoffatome die im vorherigen Prozess entstanden sind suchen sich nun neue Sauerstoffatome. Diese finden sie im Wasserdampf, verbinden sich mit diesen und es bleiben Wasserstoffatome über.


3 Top Energie Trends

  1. 10  grüne Alternativen zu Atomkraftwerken
  2. Selber Strom erzeugen – 6 Technologien die dich unabhängig von Stromanbietern machen
  3. Gehts noch? – Mobiler Nuklear Reaktor für das Meer

Kurz Dokumentation zum Thema

Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. tinsabesa

    6. August 2013 at 20:27

    Guten Tag,

    das Video finde ich gut gemacht, nur leider fehlt es an erheblichen Informationen um die Forschung dort leicht zu verstehen.

    Die Metall- oder Borhydride im Mittelteil des Videos sind nicht für die Brennstoffzelle, sondern für die Wasserstoffspeicherung. Wasserstoff ist der Energieträger der gespeichert werden soll, was das schwierigste Problem der Wasserstofftechnik ist. Dieser kann dann in Brennstoffzellen emissionsfrei(!) verstromt werden.

    Die Membran am Ende des Videos ist dann wohl für die Brennstoffzelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.