Wie Forscher im Magazin „Nature Climate Change“ aktuell schreiben, könnten Flotten fahrerloser Autos den Ausstoß vom Treibhausgas Kohlendioxid drastisch senken. Untersucht wurden Taxis, die in Zukunft autonom auf den Straßen eingesetzt werden, um Menschen von A nach B zu bringen. Interessant ist, dass bis 2030 stolze 90 Prozent der im öffentlichen Straßenverkehr freigesetzten Treibhausgas-Emissionen eingespart werden könnten, wenn es zum weitläufigen Einsatz selbstfahrender Autos kommt.


autonome Autos
Autonome Taxis via Nature

Roboterautos tragen aktiv zum Klimaschutz bei

Im Rahmen aktueller Berechnungen fanden US-Forscher heraus, dass intelligent vernetzte selbstfahrende Autos und speziell auch Taxiflotten um ein Vielfaches effizienter fahren als konventionelle Autos und somit aktiv die Umwelt schützen würden. Durch den Fortschritt herbeigeführte gesellschaftliche Auswirkungen ließen die Forscher jedoch außen vor. Schließlich ist es aktuell noch recht schwierig abzuschätzen, welche Veränderungen selbstfahrende Autos bei den Menschen herbeiführen.

Deutschland läuft Gefahr den Anschluss zu verpassen

Selbstfahrende Autos sind schon lange keine Zukunftsvisionen mehr, sondern bereits Realität. So testen auch deutsche Autohersteller neue Technologien. Trotz Förderprogramme und entsprechenden Testabschnitten läuft Deutschland Gefahr, den Anschluss im Bereich der autonom fahrenden Autos zu verlieren. Das Bundesverkehrsministerium ist Medienberichten zufolge jedoch gewillt bis 2020 ein Maßnahmepaket zu schnüren, um die Voraussetzungen für selbstfahrende Autos zu schaffen. Bisher stelle sich aber das Bundesjustizministerium quer und lehnt eine Freistellung des Fahrers vehement ab. In der Folge bedeutet das, dass ein Mitfahrer im autonom fahrenden Auto fahrlässig handeln würde, wenn er sich auf die Technik verließe. Ohne eine zeitnahe rechtliche Klarstellung, befürchten Politiker wie Thomas Jarzombek (CDU), dass Deutschland den Anschluss an der Zukunftstechnologie verpasse und die Forschungen und Entwicklungen in die USA abwandern. Schließlich können autonom fahrende Autos bereits in den US-Bundesstaaten Kalifornien, Nevada und Florida unter Auflagen am öffentlichen Straßenverkehr schon teilnehmen.


Taxis für jeden Bedarf

Den US-Wissenschaftlern nach würden automatisierte und intelligent vernetzte Autos zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr beitragen. Studien zufolge entstehen 90 Prozent der Verkehrsunfälle aufgrund von Unachtsamkeit oder Fehlentscheidungen der Fahrzeugführer. Neben dem Sicherheitsfaktor errechneten die Forscher auch, dass sich durch automatisierte Autoflotten eine Menge Energie und Treibhausgase einsparen ließen. Das von Jeffery Greenblatt und Samveg Saxena erstellte Modell bezieht sich auf das Jahr 2030. Der Fokus der Einsparungen von Emissionen liegt dabei auf dem modernen Transportwesen. Im Vergleich mit Emissionszahlen aus dem Jahr 2014 und den im Modell errechneten Zahlen zu Zeiten automatischer Taxis sind beeindruckend. Es wird festgehalten, dass ein fahrerloses E-Taxi im Jahr 2030 den Ausstoß des gefährlichen Treibhausgases Kohlendioxid im Vergleich mit einem konventionellen PKW aus der heutigen Zeit um 87 bis 94 Prozent senkt.

Wie funktioniert das? Diese Frage beantworten die Forscher damit, dass in Zukunft für nahezu jeden Bedarf und Weg automatisierte Taxis zur Verfügung stehen. Möchte ein Einzelner einen Weg erledigen wird ein kleineres Fahrzeug genutzt, während eine Gruppe mit einem größeren Auto befördert wird. Eigene Autos werden obsolet. Binnen weniger Sekunden steht das autonome Fahrzeug vor der Tür und befördert einen günstig zum Ziel. Das Ganze geschieht stressfrei, ohne erhöhtes Gefahrenpotential und entsprechend optimiert. Intelligente Vernetzungen dürften auch Staus, Ampeln und Co überflüssig machen. Insgesamt rechnen sich auch stets in Bewegung befindliche Fahrzeuge in allen Bereichen mehr, als das Arbeitsauto, dass lediglich morgens zur Arbeit mitgenommen wird, auf dem Parkplatz verweilt und nachmittags wieder den Heimweg sichert und vor der Tür abgestellt wird.

Die Entwicklung und der Einsatz von Elektroautos wird 2030 weit vorangeschritten sein. Parallel dazu entwickeln sich auch regenerative Energiequellen aus dem Bereich der Windkraft-Anlagen und Solarparks weiter.

Quelle: Nature Climate Change

Automatisierte Taxis im Modell

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.