Elon Musk backt keine kleinen Brötchen. Egal ob es um Tesla oder SpaceX geht: Musk denkt in großen Kategorien. Und so ist es wenig überraschend, dass Musk auf einem Event mit der NASA versprach, noch in diesem Jahr seine Pläne für die Kolonialisierung des Mars vorzustellen.


Elon Musk - Space X Neue Satelliten-Flotte

Der CEO von SpaceX machte diese Ankündigung auf einem Event direkt nach dem Start und der erfolgreichen Landung der Falcon 9 Rakete letzte Woche. Überraschend tauchte er bei dem Termin im Kennedy Space Center auf, um vorerst über den Raketenstart zu sprechen. Musk sprach über die Notwendigkeit von wiederverwendbaren Raketendesigns. Die Falcon 9 Rakete, die für den Test verwendet wurde, könnte bereits in einem Monat wieder einsatzbereit sein, so Musk. Die meisten Raketen werden nach dem ersten Start entsorgt, Konzepte zur Wiederverwendung könnten daher wertvolle Ressourcen sparen – und natürlich Geld.


Der Mars wurde erst am Ende des Termins ein Thema. Wie beiläufig kündigte Musk an, an der International Aeronautical Conference (IAC) teilnehmen zu wollen, die im September in Guadalajara in Mexiko stattfindet. Dort werde er seine Pläne für den roten Planeten bekannt geben, die unter anderem eine SpaceX-Stadt auf der Oberfläche beinhalten. “I think it’s going to sound pretty crazy. So it should be at least entertaining”, scherzte Musk.

via Observer

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.