Fever Smart sieht auf dem ersten Blick aus wie ein gewöhnliches Pflaster. Es handelt sich bei diesem Produkt jedoch um ein vollwertiges Fieberthermometer, welches einfach unter die Achseln geklebt wird und die Körpertemperatur in regelmäßigen Abständen misst. Eine mit dem heimischen W-Lan verbundene Messstation, die über Bluetooth mit dem Pflaster kommuniziert, bereitet die Daten auf und lädt diese in die Cloud. Von da aus kann man die Messergebnisse dann entsprechend einsehen und schneller reagieren, sofern die Temperatur bei dem erkrankten Kind beispielsweise steigt. Der Abruf kann dabei über das Smartphone, Notebook oder den PC in Echtzeit stattfinden.


Fever Smart
Bild: Fever Smart via indiegogo.com

Möglich ist auch die direkte Kommunikation zwischen der Messstation und dem Smartphone über Bluetooth. Da sich die Reichweite hier jedoch in Grenzen hält, dürfte der direkte Weg für viele nicht die optimale Lösung darstellen. Mit dem Fever Smart kann man also die Körpertemperatur der Kinder überwachen und bei Temperaturspitzen entsprechend schnell reagieren. Über eine passende App werden die Messdaten visualisiert. Zudem ist auch eine Alarmfunktion integriert.

Fever Smart


Das Smartphone warnt also rechtzeitig, sofern das Fieber in kritische Temperatur-Bereiche vorstoßen sollte. Die gesammelten Daten stehen dann auch als Übersicht zur Verfügung und können so auch dem behandelnden Arzt gezeigt werden. Fever Smart ist aktuell noch in der Finanzierungsphase. Die benötigten 40.000 US-Dollar konnten bereits eingesammelt werden. Anfang 2015 soll das praktische Fieber-Messsystem in den Handel kommen und insgesamt 110 US-Dollar kosten.

 

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.