Die Entwickler beim Autobauer Ford haben festgestellt, dass Bambus einige interessante Eigenschaften mit sich bringt. So ist das Material extrem widerstandsfähig und nur schwer kaputt zu kriegen. In Sachen Stoßfestigkeit schnitt beispielsweise kein anderes synthetisches oder natürliches Material besser ab. Ganz neu ist die Erkenntnis allerdings nicht: Bereits seit einiger Zeit ist aus diesen Gründen etwa ein Fahrrad aus Bambus auf dem Markt. Doch in Sachen Autobau bringt Bambus auch Probleme mit sich. Denn so stabil das Material auch ist, es lässt sich nur sehr schwer formen. Genau dies ist aber nötig, um daraus beispielsweise Teile der Inneneinrichtung zu produzieren.

Foto: Ford

Zahlreiche Sicherheitstests hat das Material bereits hinter sich gebracht

Nun scheint die Entwicklungsabteilung von Ford allerdings eine Lösung gefunden zu haben: Die Ingenieure kombinierten Bambus mit Plastik und erhielten ein neues, extrem stabiles, aber dennoch formbares Material. Noch hat der Ford-Konzern kein Beispiel genannt, wo der Bambus zum Einsatz kommen soll. Die Tatsache, dass das Unternehmen mit der Neuentwicklung aber an die Öffentlichkeit ging, spricht dafür, dass es nicht mehr allzu lange dauern sollte bis es erste konkrete Anwendungsbeispiele geben wird. Immerhin hat das neue Material bereits eine Vielzahl an Sicherheitstests hinter sich gebracht und gezeigt, dass es selbst bei Temperaturen von bis zu 100 Grad Celsius noch die gewünschten Eigenschaften besitzt.

Bambus erreicht innerhalb weniger Jahre seine volle Größe

Die Nutzung von Bambus im Fahrzeugbau ist auch deshalb attraktiv, weil es sich um einen extrem schnell nachwachsenden Rohstoff handelt. Denn während Bäume oft mehrere Jahrzehnte benötigen, bis sie ihre volle Größe erreicht haben, ist dies bei Bambus bereits nach zwei bis fünf Jahren der Fall. Zudem gibt es vor allem in Asien ideale Wachstumsbedingungen für die Pflanze. Es ist daher auch kein Wunder, dass die Erforschung von Bambus als Material für den Autobau im Ford-Entwicklungszentrum in Nanjing seinen Ursprung nahm. Ziel der Bambus-Nutzung ist es, den Anteil von Plastik im Innenraum der Autos zu minimieren. Ford ist zudem generell sehr bemüht, nachhaltige Materialien zu verwenden und verbaut beispielsweise auch Abfälle der Tequila-Produktion.

Via: Ford

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.