Bei intensiven Trainings wie etwa dem bekannten „HIT“ (High Intensity Training) kommen nicht nur Männer sondern auch Frauen mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit ins Schwitzen. Nach einer gehörigen Portion Pump genügt ein Blick in die Runde der Teilnehmer, um feststellen zu können wer mehr schwitzt. Oftmals zeichnet sich bei den Männern ein starker Schweißaustritt ab. Die Shirts sind durchnässt und dunkler gefärbt. Bei den Frauen glänzen die Arme und Stirn. Dass Männer mehr schwitzen sollen als Frauen, konnte nun jedoch von Forschern belegt werden. Einer aktuellen Studie zufolge gibt es keine Unterschiede zwischen Mann und Frau- zumindest was die Schweiß-Intensität anbelangt.


Antelope Suit
Antelope Suit für Männer und Frauen Bild: Antelope.Club

Auf die Größe kommt es an

Seit langem gehen Forscher schon den Gründen nach, warum einige Menschen mehr und andere wiederum weniger schwitzen, trotz ähnlicher Belastungen. Bisher ging die gängige Lehre davon aus, dass die Schweißdrüsen bei Männern effektiver agieren und somit mehr Schweiß als weibliche produzieren. Forscher räumen nun ein, dass diese Ansichten teilweise überholt und nicht gänzlich mehr zutreffend sind. In absoluten Schweißkategorien gedacht, ist das nach wie vor so, dass Männer mehr schwitzen als Frauen. Allerdings ist die Relation zur Körpergröße maßgeblicher und hier schwitzen Frauen genauso viel wie Männer. Prinzipiell konnte festgestellt werden, dass kleinere Menschen weniger schwitzen. Das hat ein Team rund um den Physiologen Sean Notley von der University of Wollongong in Australien nach einer ausgiebigen Studie festhalten können.

Warmes Blut wird an die Oberfläche gepumpt

Untersucht wurde die Schweißproduktion von 36 Männern und 24 Frauen. Es handelte sich dabei um körperlich gesunde Menschen unter 30 Jahren, die mehr als drei Mal die Woche Sport treiben. Die 60 Probanden wurden im weiteren Verlauf in zwei Gruppen geteilt. Eine Gruppe bestand aus eher größeren Teilnehmern und Teilnehmerinnen und die andere aus kleineren. Die Gruppen mussten verschiedene Trainings absolvieren. Etwa 45 Minuten lang Fahrrad fahren bei 28 Grad und ein zweites Mal bei 36 Grad. Hierbei wurden die Körperfunktionen gemessen und ausgewertet. Bei beiden Gruppen kam raus:“ Wenn man Männer und Frauen der gleichen Größe zusammen untersucht oder mit statistischen Verfahren die Größenunterschiede herausrechnet, stellen wir fest, dass Männer und Frauen ähnlich viel schwitzen.“ so Notley. Der Forscher erklärt dies an der Funktion von Schweiß. Wir kühlen dabei unseren Körper über die Haut, indem Blut vom Zentrum an die Oberfläche verlagert wird. An dieser verdunstet der Schweiß und kühlt unser Blut. Dabei ist die Verdunstungskälte, die wir produzieren, hochwirksam. Menschen die größer sind haben bekanntlich auch mehr Haut. Folglich kann auch mehr Verdunstungskälte erzeugt werden. Allerdings ist ein größerer Mensch auch schwerer und muss mehr Masse herunterkühlen. Um die somit selbe Kühlleistung erreichen zu können, wie kleinere Menschen, müssen größere mehr schwitzen.


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. tomwe1

    16. Januar 2018 at 10:48

    lach wenn ich richtig los lege mit schwitzen stecke ich jeden in die hose lach

    bei ca 10l tag ist das nicht wenig was ich trinken muss
    ps alles wieder raus geschwitzt

    wer soo ne inkompetente studie bringt weiß nicht was schwitzen ist

    mfg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.