Fujitsu: neu entwicklte Daten Transfer Methode soll Datenaustausch vereinfachen

Fujitsu hat eine neue Daten Transfer Methode entwickelt, die in Zukunft den Austausch verschiedenster Dateien deutlich vereinfachen soll. So können Mobilgeräte Daten auch ohne Kabel oder Bluetooth vom PC oder Notebook zu mobilen Geräten übertragen werden. Die Mobilgeräte sollen die Daten aus einem auf einem Display abgespielten Video entnehmen können.

Fujitsus neu entwickelte Daten Transfer Methode (Bildquelle: fareastgizmos.com)

Auf diesem Display oder PC Monitor sollen für das Auge unsichtbar die benötigten Kommunikations Daten die Video Bilder überlagern. Mit der Handy Kamera sollen diese dann aufgenommen werden und als Grundlage für den Datentransfer dienen.

Bildkommunikations Technologie als Grundlage

Das Verfahren basiert auf einer zuvor in den Fujitsu Laboratories entwickelten „Bildkommunikations Technologie“. Die Kommunikationsdaten wie IP-Adresse, oder gerätespezifische Informationen werden für das menschliche Auge unsichtbar in Echtzeit auf dem PC-Bildschirm dargestellt, um den Ziel PC zu identifizieren. Diese Daten werden mit der Kamera des Smartphones ausgezeichnet und stehen nun für die Datenverbindung zur Verfügung. Jetzt können die gewünschten Daten über die Verbindung auf das jeweilige mobile Gerät mit Kamera heruntergeladen werden.

Fujitsu – vereinfacht Datentransfer (Bildquelle: fareastgizmos.com)

Vielfältige Anwendungsmöglichkeiten

Diese Technologie soll den Datenaustausch deutlich vereinfachen. Zudem soll es so möglich werden, das beispielsweise Daten, die für Studienzwecke benötigt werden, mit der Hilfe eines Monitors ganz einfach auf die jeweiligen Mobilgeräte heruntergeladen werden können. Fujitsu sieht in der neuen Technologie vielfältige weitere Anwendungsmöglichkeiten die den Datenaustausch im Alltag erleichtern sollen. Zum MWC 2013, der vom 25 bis zum 28. Februar in Barcelona stattfindet will Fujitsu die neue Technologie der Öffentlichkeit präsentieren.

Quelle & Bilder