Die Deutsche Post hat eigentlich nicht den Ruf, besonders innovativ zu sein. In einem Punkt hat sich das Unternehmen aber erfolgreich als Pionier etabliert: Der ehemalige Staatskonzern produziert als erster Anbieter in Deutschland einen Elektro-Lieferwagen – den sogenannten Street Scooter. Dieser wurde zuerst für den Eigenbedarf hergestellt, wird inzwischen aber auch an andere Firmen verkauft. Entwickelt wurde der E-LKW im Umfeld der RWTH Aachen. Die damals beteiligten Personen tüfteln zudem aktuell an einem elektrischen Stadtwagen namens e.Go Life. Nun bekommt die Post aber gleich doppelt Konkurrenz: In den Vereinigten Staaten hat Daimler das erste Modell des voll elektrischen Leicht-LKWs Fuso Ecanter ausgeliefert – ausgerechnet an das Versandunternehmen UPS.


Kürzere Lieferfahrten können nun komplett emissionsfrei absolviert werden. Foto: Daimler

In den nächsten beiden Jahren sollen 500 Fahrzeuge ausgeliefert werden

Verantwortlich für Entwicklung und Produktion des elektrischen Lieferwagens ist das Daimler-Tochterunternehmen Mitsubishi Fuso Truck and Bus Corporation. Der kleine Lastwagen bringt es auf eine Nutzlast von dreieinhalb Tonnen und kommt mit einer Akkuladung rund einhundert Kilometer weit. Die genaue Reichweite hängt aber natürlich auch vom Aufbau und der Ladung ab. Der erste Prototyp des Fuso eCanter wurde bereits im Jahr 2010 präsentiert. Die ersten Vorserienfahrzeuge wurden schließlich vor drei Jahren produziert – und ausführlich in Portugal und Deutschland getestet. Nun hat die Serienproduktion begonnen. Zunächst allerdings noch auf Sparflamme: In den nächsten Jahren sollen rund 500 Exemplare ausgeliefert werden. Der Start der Großserienproduktion ist dann für das Jahr 2019 geplant.

Die Produktion findet in Japan und Portugal statt

Die deutschen Mitarbeiter von Daimler profitieren von der Neuentwicklung allerdings nur indirekt. Denn die eigentliche Montage findet im portugiesischen Tramagal und im japanischen Kawasaki statt. Von dort werden die Fahrzeuge dann zunächst nach Japan, in die Vereinigten Staaten und das restliche Europa exportiert. Welches Unternehmen in Deutschland als erstes auf den voll elektrischen Lastwagen namens Fuso eCanter setzen wird, ist noch nicht bekannt. Der erste Kunde in Japan ist die Kiosk-Kette Seven-Eleven. Daimler ist mit dem kleinen Lieferwagen in jedem Fall sogar dem großen Elektroautopionier Tesla weit voraus. Dieser hatte zwar bereits vor längerem ebenfalls eine solche Entwicklung angekündigt, nähere Details sollen aber erst im Oktober bekannt gegeben werden.


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.