Putin's Spionage Geschenke als Lacher in "The Daily Show" mit John Steward
Putin’s Spionage Geschenke als Lacher in „The Daily Show“ mit John Steward

Beim letzten G20 Treffen in Russland am 5. und 6. September 2013 gab es für alle delegierten „Goodie Bags“ vom Gastgeber Russland. Darin enthalten unter Anderem ein Universal-Ladegerät für Handys sowie ein hübscher USB Stick. Leider handelte es sich bei den praktischen Geräten jedoch um versteckte Trojaner die dazu gebaut waren Infos vom Handy oder PC an Müttechen Russland bzw. den KGB nachfolger FSB zu übermitteln (Russischer Geheimdienst). Aufgeflogen ist dieser plumpe Spionageversuch erst nachdem EU Präsident Herman Van Rompuy sich über die Gastgeschenke mit dem rot-blaugen G20 Logo wunderte, die seine Mitarbeiter alle bei sich trugen. Er veranlasste anschließend eine Untersuchung der Geräte wodurch die versteckten Funktionen erst zum Vorschein kamen, wie die italienische Zeitung „La Stampa“ so wie EU Quellen und  die NY Post berichteten. Russland behauptet übrigens natürlich, die Anschuldigungen seien nicht wahr.


http://www.youtube.com/watch?v=IyeO5n4hEHM

Jeder spioniert von jedem – Auch Briten & Franzosen nicht unschuldig

Grosses Siegel der Vereinigten Staaten
Spionage Wandschmuck

Das die Gastgeschenke kein Einzelfall sind zeigt auch ein früherer Spionagefall bei dem Schulkinder dem US Botschafter in Moskau ein hölzernes „Großes Siegel der Vereinigten Staaten“ überreichten – welches dann 6 Jahre unbeachtet an der Wand hing, bis die versteckte Wanze darin gefunden wurde.


Auch bei einem früheren G20 Treffen in Großbritannien soll der Britische Geheimdienst umliegende Internetcafes und öffentliche WLAN Netze infiltriert haben um Delegierte PCs und Blackberrys auszuspionieren die dort unvorsichtig eingeloggt waren.

Für Obama kommen diese Spionage-Vorwürfe gerade sehr passend, steht er doch mit seiner NSA-Spitzelaffäre gerade selbst im weltweiten Kritikfeuer. Da hilft es auch nicht wenn gerade passend auch noch Spionage-Steine gefunden werden, die von Soldaten und Agenten gezielt fallen gelassen werden um Feinde auszuspionieren.

Und auch die Franzosen müssen mittlerweile kleinlaut zugeben, dass sie die Telefone selber angezapft haben und die Daten nur großzügig zur Auswertung an die USA weitergegeben haben.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

2 Kommentare

  1. Jean-luc

    1. November 2013 at 14:20

    Ich finde dieser Artikel ist bisher der schlechteste den ich hier gelesen habe. Eine italienische Boulevard Zeitung, die mit der Bild vergleichbar ist, stellt diese Behauptung auf und Sie berichten davon als wäre es eine Tatsache. Wäre es nämlich war, hätte einer der 19 anderen Politiker es vielleicht bestätigt. Außerdem ist dieser Hermann Van Rompuy nicht kreditwürdig, als das man ihm glauben schenken dürft, nachdem die EU nicht einmal in den G20 sind, sondern nur Beobachter. Wenn Sie hier davon berichten als wären das Tatsachen und das obwohl weder Beweise noch Indizien vorliegen, ist dies nicht mal mehr Boulevards-Journalismus sondern pure Propaganda.

  2. trendsderzukunft

    2. November 2013 at 14:47

    Jedem seine Meinung. Im Artikel wird auf die Quelle verwiesen, dass Russland dementiert und dass auch andere spionieren. Was jeder am Ende des Tages glauben möchte bleibt seine Sache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.