Biometrie, darunter Fingerabrucksysteme, Augenscanner und Software zur Gesichtserkennung liegen im Trend und ist dem US Geheimdiensten Milliarden wert: Diese nämlich arbeiten derzeit an der Entwicklung von brauchbaren Lösungen für internationale Einsätze. Darunter eine Firma aus den Vereinigten Staaten mit dem Namen Animetrics die beauftragt wurde um die Entwicklung  ihrer iPhone Apllikation zur Gesichtererkennung iFace mit dem iPhone bis 2013 voranzutreiben.


Die Entwicklung einer daraus resultierenden High Tech Software, die zum Beispiel für Verbrechensbekämpfung eingesetzt werden soll, ist eine enorme Herrausforderung, denn keine der sich  bisher in Gebrauch befindeten Lösungen, wird den Anforderungen annährend gerecht, denen die US Geheimdienste ausgesetzt sind. Was letzendlich bedeutet, dass der, der als erster mit einer brauchbaren Lösung um die Ecke kommt, reichlich mit Gold belohnt wird…

iPhone Gesichtserkennung


Biometrische Erkennungmethoden haben in den letzten Jahren einen enormen Aufschwung erlebt. Der technologische Fortschritt erlaubt in zunehmendem Maße die rasche Messungen von biologischen Charakteristika und deren Auswertung mit hoher Qualität. Der Einsatz von Biometrie ist ein vielversprechender Ansatz, ungelöste Problem vieler Sicherheitkonzepte zu lösen. In der globalisierten Informationsgesellschaft ist die Lösung dieses Problems von zentraler Wichtigkeit und wird mit Milliarden gehandelt.

Animetrics Auftrag hat einen Wert von über 456 Millionen Dollar. Diese dienen zur weiteren Entwicklung der iFace Gesichtererkennung Applikation. Binnen 4 Jahren soll ein brauchbares Ergebnis auf dem Tisch liegen, dass heutige Sicherheitssysteme auf ein neues Level heben soll. Die erste iFace Applikation stand bis vor kurzen dem iPhone User zum download bereit. Mit der „iFace Celebrity Edition“ konnte man sich und seine mite Freunden abgleichen und feststellen, wer wem wohl am ähnlichsten sieht. Nun wurde die Software wieder vom Markt genommen um Kopien zu vermeiden. iFace ist meiner Meinung nach bisher nur eine kleine Spielerei, die von dem wahren Zweck von Gesichtererkennung ablenkt nämlich eine voll funktionsfähige Gesichtererkennung, die auch bei schlechten Lichtverhältnissen oder von weitem Menschen identifizieren kann.

Der Milliarden Plan des FBI (engl.)

Einsatz von Augenscannern in Afghanistan (engl.)

The Way we walk (engl.)

Biometrie in Singapur (engl.)

Biometrie Allgemein Kurzdoku (engl.)

Weiterführende Seiten zum Thema Biometrie

Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnik

3D Biometrieentwicklung der NASA

Fingerabdrucktechnik und der aktuelle Stand

Augenscanner – Wann werden unsere Augen gescant?

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

6 Kommentare

  1. Zukunft von Papier

    4. März 2009 at 13:12

    […] Gesichtserkennung mit iPhone […]

  2. […] arbeiten derzeit an der Entwicklung von brauchbaren Lösungen für internationale Einsätze. Darunter eine Firma aus den Vereinigten Staaten mit dem Namen Animetrics die beauftragt wurde um die… (Trends der […]

  3. […] Biometrie – Gesichtererkennung mit iPhone? […]

  4. […] 3D Gesichtererkennung […]

  5. […] Einträgen abgleichen zu können.Neue Hitachi UeberwachungskameraDabei erkennt das Hitachi Gesichtserkennungs System die Gesichter aus den Aufzeichnungen selbstständig. Das von Hitachi Kokusai Electric […]

  6. […] für gute Zwecke andererseits aber auch mächtig stark mißbraucht werden kann. Die Gesichtererkennung für jedermann ist definitiv ein heißes Thema und wird garantiert die Datenschützer […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.