Gogoro ist ein smarter Elektroscooter der Anfang des Jahres im Rahmen der CES bereits vorgestellt wurde und nun auch nach Europa kommt. Das Besondere an dem Scooter ist, dass die Batterien nicht nur im heimischen Stromnetz wieder gefüllt werden können, sondern auch am Kiosk um die Ecke. Genauer gesagt wird dort einfach der leere Akku gegen einen vollen ausgetauscht. Das Ganze soll nicht einmal zehn Sekunden dauern.


Gogoro Smartscooter der Zukunft
Gogoro Smartscooter der Zukunft

Gogoro ab 2016 in weiteren europäischen Städten

Die Zukunft der Elektromobilität dürfte dank spannender und auch innovativer Umsetzungen gewiss sein. Mit den Entwicklungen der Akkutechnologie und der Gewinnung sauberen und nachhaltigen Ökostroms sind die Voraussetzungen so gut wie nie zuvor. Das Gogoro-Konzept funktioniert in Taipeh bereits recht gut. So gibt es schon 90 Akku-Kioske die 2000 Scooter versorgen. Im nächsten Jahr soll das Konzept der grünen Elektroscooter auch in Amsterdam ausgerollt werden. Laut den Köpfen, die hinter Gogoro stecken, werden in der zweiten Jahreshälfte 2016 weitere Städte folgen. Ein Start in Deutschland ist ebenfalls denkbar und wäre begrüßenswert. Spannend bleibt zunächst, ob in Amsterdam auch ein Netzwerk bestehend aus mehreren Akku-Kioske gespannt wird oder Gogoro es zunächst bei einem Showroom (Gogoro Experience Boutique) belässt.

Gogoro ist ein recht flotter Scooter, der gerade einmal 4,2 Sekunden benötigt um von 0 auf 50 km/h zu beschleunigen. Die Maximalgeschwindigkeit beträgt stolze 100 km/h. In Kombination mit einer Smartphone-App, kann auch per Smartphone mit dem Scooter kommuniziert werden. Hier lassen sich unter anderem spaßige Effekte einstellen und das Licht steuern. Beeindruckend ist auch die Reichweite des Elektroscooters, die stolze 100 Kilometer beträgt. Die Akkus haben eine Lebenszeit von fünf Jahren beziehungsweise 1000 Wiederauflade-Zyklen.


Gogoro Elektroscooter im Video

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.