Home » Internet » Google bringt Suchergebnisse ohne Suche

Google bringt Suchergebnisse ohne Suche

Google Logo (Wiki Commons)

Google Logo (Wiki Commons)

Auf der Le Web 2010 in Paris stellte Marissa Mayer, Googles nächsten Schritt in Richtung noch schnellerer Suchergebnisse vor. „Contextual Discovery“ soll bereits vor der ersten Eingabe Suchergebnisse bringen, die auf Inhalten basieren, die durch Suchende bereits einmal angesehen wurden oder bisherigen Suchen entsprechen könnten. So sollen die Ergebnisse noch schneller geliefert werden können. Dieses verriet Marissa Mayer, ihres Zeichens Vice President of Location and Local Services bei Google, gegenüber dem Technik Magazin Tech Crunch. Besonders interessant könnte diese neue Google Suchtechnik auf mobilen Geräten sein. Dank neuester Generationen von Smartphone Handys, die zu einem großen Teil schon über GPS verfügen, könnten bei einer Suche über die mobilen Geräte Ergebnisse aus unmittelbarer Umgebung sowie der bisherigen Surfprofile, als Grundlage für die nächste Suche dienen. Diese könnten bereits ohne das der Suchende eine Eingabe getätigt hat im Fenster der Google Suche angezeigt werden. Ein wenig klingt dieses neue Feature von Google nach einem Tool das Facebook anbietet. Mit Facebook Deals will Facebook seinen Nutzern Sonderangebote, Rabatte und Produkte aufs Handy bringen, die in unmittelbarer Umgebung des momentanen Standorts zur Verfügung stehen.

Informationen sollen zur Verfügung stehen bevor danach gesucht wird

Die Idee bei „Contextual Discovery“ sei, den Menschen die Informationen schon zur Verfügung zu stellen bevor sie überhaupt an eine bestimmte Suche denken sagte Marissa Mayer. Ein Beispiel sei ein Restaurant das man besucht, wo man schon bevor die Speisekarte an den Tisch gebracht wird, sein Menu aufgrund der online zur Verfügung stehenden Informationen zusammenstellen kann. Hinzu kämen dann noch Informationen darüber, was Freunde gut finden. Ähnlich wie bei sozialen Netzwerken, könnten sich Suchende so auch an den Ergebnissen orientieren, die von dem geprägt würden, was ihre Freunde gut finden und was in unmittelbarer Umgebung zur Verfügung steht. Eine Suche wie diese wäre ein weiterer Schritt von Google sich gegen die Mitbewerber zu behaupten. Schon mit der visuellen Suche hat man bei Google einen Schritt in diese Richtung getätigt.

Genaueres zur Präsentation der Suchergebnisse ist noch nicht festgelegt

Wie genau man diese Suchergebnisseite den Nutzern präsentieren will, ist noch nicht sicher. Man arbeite an verschiedenen Ideen. Es könnte ein zusätzliches Panel im Browser sein, in dem die Ergebnisse der Suche ohne Eingabe dargestellt werden. Bei mobilen Geräten wie Smartphones jedoch werde man die Ergebnisse anders präsentieren. Laut der Aussagen von Marissa Meyer in dem Interview mit dem Technik Magazin Tech Crunch werde man vermutlich im nächsten Jahr erste Ergebnisse präsentieren. Bei den Home PC Nutzern werden die Daten die im Rahmen der „Contextual Discovery“ geboten werden, vermutlich überwiegend auf den Daten des bisherigen Browserverlaufs beruhen. Inwieweit man diese neue Suchform von Google als Eingriff in die Privatsphäre oder als Arbeitserleichterung sehen will, bleibt den Menschen selbst überlassen.

Quelle: techcrunch

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>