Das Thema Künstliche Intelligenz wird uns in Zukunft immer mehr beschäftigen. Das haben auch fünf der größten Tech-Unternehmen der Welt erkannt: Google, Facebook, Microsoft, IBM und Amazon haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam ein Projekt zur KI auf die Beine zu stellen. Erste Besprechungen zu dem Thema fanden laut der New York Times bereits schon Anfang September statt, nun scheint das Vorhaben konkreter geworden zu sein.


kuenstliche-intelligenz

Zusammenschluss soll Künstliche Intelligenz voranbringen

Die fünf Unternehmen wollen gemeinsam die Partnership on Artificial Intelligence to Benefit People and Society starten. Eines der Hauptziele der Kooperation soll es sein, die Angst der Menschen vor Künstlicher Intelligenz durch Aufklärungsarbeit zu mindern. Aber natürlich wollen die Technik-Giganten auch einen eigenen Beitrag zur Weiterentwicklung von KI leisten. Unter anderem soll der Zusammenschluss andere Unternehmen in Fragen der Ethik, Transparenz und Privatsphäre beraten. Des weiteren soll eine offene Plattform entstehen, die Wissenschaftlern und der Industrie einen Informationsaustausch ermöglicht.


Wir glauben, dass die Künstliche Intelligenz vielversprechende Möglichkeiten bietet, die Qualität des menschlichen Lebens zu verbessern und wirksam eingesetzt werden kann, um der Menschheit zu helfen, wichtige globale Herausforderungen wie den Klimawandel, Ernährung, Ungleichheit, Gesundheit und Bildung anzugehen„, heißt es auf der Webseite der Partnerschaft.

Geballte Kompetenz in Sachen KI

Von der reinen Entwicklerseite aus betrachtet ist KI für keines der Unternehmen ein Fremdwort. IBM ist das Vaterunternehmen der Künstlichen Intelligenz Watson, Google ist an allen möglichen KI-Projekten beteiligt und hat die KI DeepMind entwickelt, Amazon hat das smarte Assistenz-System Alexa, bei Microsoft heißt dieses System Cortana. Facebook wiederum nutzt KI für die Gesichtserkennung oder die Auswahl von Artikeln für den Newsfeed. So hat jeder der Partner nicht nur erhebliches Know-How in Sachen KI, sondern auch ein erhebliches Interesse an deren Weiterentwicklung.

Die Partnerschaft soll in Zukunft auch noch weiter ausgebaut werden. Gute Kandidaten hierfür wären beispielsweise Apple oder Elon Musks OpenAI.

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.