Google arbeitet trotz der Kritik weiterhin zielstrebig an der Datenbrille Glass. Das Potential des Nasen-Computers ist schließlich gigantisch. Google Glass hilft nicht nur bei der Navigation durch fremde Städte, sondern zeichnet auch auf Kommando Videos und Fotos auf, versendet Nachrichten oder E-Mails, verrät uns einiges über den Gegenüber und vieles mehr. Google hat Dritt-Entwicklern grünes Licht für weitere Anwendungen erteilt, so dass es auch in Zukunft wohl noch tolle Funktionen geben wird. Zwei neue Apps haben jüngst das Licht der Welt erblickt. Im folgenden Beitrag wollen wir euch kurz die Funktionen von „Captioning on Glass (CoG)“ und „Preview for Glass“ erläutern.


Google Glass spielt nun auch Kino-Trailer ab

Preview Glass
Preview Glass via preview-anything.com

Anstelle das Smartphone aus der Tasche zu kramen, kann man vor einem Kinobesuch alsbald auch noch den einen oder anderen Trailer über die Google Brille abrufen. Google Glass spielt dank der Anwendung „Preview for Glass“ nun auch Kino-Trailer ab. Die Brille erfasst sogar Film-Plakate. Wird ein Plakat der Begierde angepeilt, genügt lediglich das Kommando „Ok Glass“ und schon ruft die Datenbrille automatisch den passenden Trailer zum Film über die Youtube App auf. Das Ganze funktioniert laut den Entwicklern recht gut. Es war bisher noch nie so einfach einen Film-Trailer abzurufen. Die Zeitersparnis ist beachtlich, da offensichtlich auch die Suche nach dem Film bei Youtube und Co weg-fällt. Glass analysiert das Poster, filtert den Filmnamen heraus und startet die Suche. Der Anwender bekommt von diesen Hintergrundprozessen nicht viel mit.

Glass unterstützt Unterhaltungen mit Schwerhörigen

CoG Google Glass
Captioning on Glass (CoG) Echtzeit-Textübermittlung via http://cog.gatech.edu

Eine weitere interessante Anwendung für Google Glass ist „Captioning on Glass (CoG)„. Hierbei handelt es sich um eine nützliche Anwendung, welche die Kommunikation mit Schwerhörigen erleichtert. Dabei zeigt Glass das Gesprochene des gegenüber noch einmal in Textform an. Der Schwerhörige kann somit noch einmal nachlesen, was der Gesprächspartner gerade gesagt hat. als Gesprächspartner muss man lediglich deutlich in das Smartphone sprechen. Dieses fungiert samt Spezial-App als Kompagnon und zeichnet das Gesagte auf und übermittelt es in Textform an Glass. Eine ziemlich nützliche Anwendung. Wie das Ganze in Aktion aussieht, verrät uns folgender Videoclip.


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.