helios
Smartbike: Der Helios Fahrradlenker verfügt über viele Funktionen wie beispielsweise GPS-Tracking.

Es gibt kaum noch Geräte die man nicht über eine App steuern kann. Alles wird „smart“. Das amerikanische Startup-Unternehmen „Helios Bikes“ hat nun einen Fahrradlenker entwickelt der jeden beliebigen alten Drahtesel zum „Smartbike“ macht. LED-Blinker, GPS und Bluetooth sind nur einige der Funktionen mit denen der Aluminiumlenker ausgestattet ist.


GPS-Tracking

Dank einer Helios App (bisher leider nur für für iOS-Geräte verfügbar) und Bluetooth 4.0 kann sich der Fahrradlenker mit dem Smartphone verbinden. So kann man beispielsweise über Google Maps herausfinden, wo man (bzw. das Fahrrad) sich befindet. Das ist vor allem sehr hilfreich, wenn das Fahrrad gestohlen wurde. Für diese Funktion muss man allerdings eine Prepaid-SIM-Karte in den Lenker einsetzen.

Rückleuchten verändern je nach Geschwindigkeit die Farbe

Des Weiteren verfügt der Lenker, welcher aus Aluminium besteht, über ein Licht mit 500 Lumen. Die Farbe der seitlichen LED-Blinker kann je nach Belieben durch die App verändert werden. Außerdem verändern sich die Rückleuchten je nach Geschwindigkeit (Von Rot für langsam über Gelb bis hin zu Grün für schnell). Durch all diese Eigenschaften soll man im Straßenverkehr noch besser sichtbar sein.


Schwarzer oder weißer Lenker für 116 Euro

Die Batterie des Lenkers hält laut Hersteller bis zu sieben Stunden und ist wieder aufladbar. Bis zum 20. Juni werden noch Sponsoren auf der Crowdfunding Plattform Kickstarter gesucht, 29.138 Doller vom 70.000 Dollar-Ziel wurden schon erreicht. Das Sprichwort „Der frühe Vogel fängt den Wurm“ passt auch bei diesem Produkt, die Schnellen kriegen einen schwarzen oder weißen Helios Fahrradlenker für umgerechnet 116 Euro. Danach kosten sie 199 USD. Wer eine besondere Farbe will muss 249 USD dafür hinblättern.

234579

Helios Handlebars: Erklärungen vom Chef persönlich:

Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

3 Kommentare

  1. reviewzone.de

    28. Mai 2013 at 21:36

    Wurde ja auch langsam mal Zeit, dass das Internet bzw. Multimedia auch das Fahrrad erreicht. Aber trotzdem echt cooles AddOn für ein Fahrrad- Hätte ich auch gerne.

  2. Dirk

    29. Mai 2013 at 21:18

    Ja nun erreichen auch die neuen Medien das Fahrrad. Ich finde es aber echt cool…

  3. Hannes

    22. Oktober 2013 at 15:33

    Was für ein cooles Teil das doch ist 😉 Da sieht man wieder mal, dass man Technik auch sinnvoll einsetzen kann und es dem Benutzer auch etwas bringt.

    Steckt zwar etwas Arbeit dahinter, aber ich würde das Teil genau so kaufen, wie es dort zusammengebaut wurde.

    gruß
    Hannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.