Die Stadtverwaltung von London hat bereits vor einiger Zeit festgestellt, dass es in der Stadt an Grünflächen mangelt. Allerdings ist dieses Problem gar nicht so einfach zu beheben, denn London ist extrem dicht bebaut und bietet nur wenig Platz zum Anlegen von Parkanlagen und ähnlichen Objekten. Nun scheint man allerdings eine Lösung gefunden zu haben: Denn ab dem Frühjahr wird auf dem Grand Union Kanal am sogenannten Merchant Square eine rund 68 Quadratmeter große Parklandschaft im Wasser schwimmen. Diese soll dabei nicht nur die Optik des Stadtviertels mit ein wenig Grün versehen, sondern auch als Treffpunkt für die örtliche Bevölkerung dienen. Die schwimmende Anlage kann daher von mehreren Seiten betreten werden.


Bild: Tony Woods
Bild: Tony Woods

Bienen und Vögel sollen ebenfalls eine Heimat finden

Auf der Insel sind dann eine grüne Wiese und verschiedene lokale Blumen und Pflanzen zu finden. Entworfen wurde die Parkanlage von Tony Woods, der Mitglied des „The Garden Club“ ist. Dieser hat darauf geachtet, dass auch ein Teil der städtischen Tiere von der schwimmenden Parkanlage profitieren werden. Neben den Bienen, die die zahlreichen Pflanzen bestäuben können, sollen beispielsweise auch optimale Bedingungen für den Nestbau einiger Vogelarten geschaffen werden. Aber auch der Mensch kommt natürlich nicht zu kurz: Auf der künstlichen Insel wird ebenfalls ein Pavillon zu finden sein. Dieser schützt nicht nur vor Sonne und Regen, sondern bietet auch ein kostenloses WLAN-Netz.

Bild: Tony Woods
Bild: Tony Woods

Die Parkanlage ist Teil einer größeren Initiative

Die schwimmende Parkanlage soll zudem ganzjährlich erblühen. So ist geplant, sowohl duftende Winterpflanzen als auch farbenfrohe Sommerblumen anzupflanzen. Ebenso soll der Park auch für die Einwohner der Stadt das ganze Jahr über als Anlaufstelle dienen. Die Parkanlage ist dabei Teil der sogenannten „Green Infrastructure Initiative“ der Londoner Stadtverwaltung. Diese hat sich zum Ziel gesetzt, grüne Parks anzulegen und entlang der Flüsse und Kanäle Möglichkeiten zur Erholung zu schaffen. Die grüne Insel auf dem Grand Union Kanal ist dabei die erste ihrer Art. Wird sie von den umliegenden Bewohnern angenommen, kann es aber gut sein, dass bald schon ähnliche Projekte in anderen Stadtvierteln folgen werden.


Bild: Tony Woods
Bild: Tony Woods

Via: Inhabitat

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.