Eigentlich haben die Smartphones ein Level erreicht, wo auch günstige Einstiegsmodelle von den Leistungsparametern her vollkommen den Ansprüchen des Durchschnittsverbrauchers gerecht werden können. Die Geräte sind dünn, verfügen über gute Kameras, ausreichend Speicher und greifen auf ein solides Betriebssystem zurück. Zudem werkeln nahezu überall schnelle Prozessoren im Inneren und auch allgemein ist die Auswahl gigantisch. Die Hersteller von Premium-Smartphones liefern sich ebenfalls einen erbitterten Kampf um die Spitze und dürften so langsam ihre Felle davon schwimmen sehen. Dass Konzerne wie Apple jedoch alsbald am Hungertuch nagen werden, weil Huawei, Xiaomi und Co ebenfalls eine gute Arbeit machen, sehen wir noch nicht kommen. Im Gegenteil Apple und auch der Erzrivale Samsung wollen in diesem Jahr wieder neue Geräte auf den Markt bringen und die eingefleischten Fans aber auch Neulinge wieder für sich gewinnen. Das iPhone feiert den 10. Geburtstag, das soll gehörig gefeiert werden. Es ist also kein Wunder, dass das neue Flaggschiff-Smartphone, das iPhone 8, ganz besonders bereits in der Gerüchteküche gefeiert wird. 2017 soll das Smartphone-Jahr schlechthin werden. Warum? Das wollen wir in diesem Beitrag einmal durchleuchten.


faltbares smartphone samsung

Apple, Samsung und ein bisschen LG

Seit Jahren setzten die Smartphone-Hersteller vermehrt auf Wachstum und forcierten daher stets auch den chinesischen und indischen Markt. Das ging oftmals zu Lasten der Innovationen. Nun soll hier jedoch wieder ein Umdenken stattfinden, was letztlich auch dem Nutzer zugutekommen wird. Die legendären Keynotes aus dem Hause Apple und auch Samsung fielen im letzten Jahr recht ernüchternd aus. Neue Geräte wurden eher mit einem Gähnen als einer Freudenexplosion begrüßt. Nun steht auch in diesem Jahr wieder der berühmt berüchtigte Mobile World Congress in Barcelona vor der Tür. Die Gerüchteküche brodelt bereits und die Bruchstücke, die durchsickerten machen Mut für neue Produktfeuerwerke, die vor allem Apple und Samsung in früher Zukunft abfeuern dürften. LG gibt sich da etwas zurückhaltender. Dennoch sollen die neuen Geräte der prominenten Hersteller eine Gemeinsamkeit teilen und die lautet „randloses Display“. Ein Feature, welches sich iPhone-Nutzer übrigens schon seit Modell 6 wünschen.


Das neue Samsung Galaxy S8

Samsung wird das neue Galaxy S8 Spitzensmartphone wohl schon im Frühjahr vorstellen. Natürlich wird auch hier ein großes Display mit an Bord sein. Die Südkoreaner stehen unter erhöhtem Druck und das nicht wegen des 10. Geburtstags des iPhones, sondern wegen des Akku-Gates des Galaxy Note 7. Und ja das iPhone 6 litt auch unter Akku-Problemen. Diese wurden jedoch erfolgreich vom Note 7 Negativhype überschattet. Fakt ist, und da sind sich alle einig, Samsung muss nun abliefern. Der  Galaxy-Hersteller verspricht ein Design-Highlight. Wesentlich mehr ist noch nicht bekannt. Ein weiteres Schmankerl soll jedoch auch ein faltbares Smartphone aus dem Hause der Südkoreaner werden. Dieses wird schon als echter Gamechanger gehandelt und müsste der Gerüchteküche zufolge wohl im Herbst 2017 das Licht der Welt erblicken. Pünktlich zum Release des neuen Apple iPhone 8, sofern Cupertino Termintreue beweist (es gab allerdings auch schon Abweichungen in der Geschichte). LG zeigte eine Studie mit biegsamem OLED-Display bereits 2014. Einige werden sich allerdings auch an das von Samsung gezeigte Konzept-Video erinnern, das ebenfalls seit 2014 auf Youtube zu finden ist.

Apple iPhone 8 und bunte SE-Modelle

Leser, die regelmäßig auch Apple-Newsseiten aufsuchen dürften schon mehr als genug über den Begriff „Superzyklus“ gestolpert sein. Einst von Analysten gewählt, die Großes für das Apple iPhone prognostizieren. In diesem Jahr sollen zum einen noch mehr neue Jünger gewonnen werden und zum anderen die Stammkunden fleißig upgraden. Als Argumente sind ein neues Design mit Glas und Metall-Elementen, Augmented-Reality-Features und ein Mega-Display (randlos) mit integriertem Touch-Sensor aufgeführt. Im Rahmen der Sparmaßnahmen (3,5 mm Klinke ade), soll dann auch der physische Homebutton verschwinden. Dank dieser Premium-Funktionen soll das iPhone 8 übrigens auch an der 1000 Dollar-Grenze kratzen.  Für einen neuen Preis-Rekord könnte allerdings ein weiteres Spitzenmodell sorgen. So ist auch von einem neuen iPhone X die Rede. Das neue iPhone soll 5,8 Zoll in der Diagonale messen. Bevor Apple im Herbst Vollgas gibt, soll jedoch im März schon ein Event zum Anfüttern genutzt werden. Im Gespräch sind ein rotes iPhone 7 und ein iPhone SE mit 128 GB Speicher.

LG, Oled-Panel, Smartphone
Biegbares 5 Zoll-Kunststoff-OLED-Panel von LG.

LG G 6

LG wird sich 2017 wohl vordrängeln und schon am 27. Februar -pünktlich zum Start des Mobile World Congress in Barcelona- das neue Flaggschiff-Smartphone vorstellen. Das LG G6 soll wieder ohne Module auskommen, nachdem das modulare G5 aus dem letzten Jahr kaum Abnehmer fand. Die Idee wurde gefeiert, aber das war es dann leider auch schon. Neu sollen jedoch das randlose Display und die Dual-Cam sein. Bei LG heißt es wohl in diesem Jahr einen Gang zurückschalten und auf Altbewährtes setzen.

Smartphone-Versicherungen immer beliebter

Wo ein großer Markt ist, da finden sich weitere Dienstleister wieder. Dazu zählen beispielsweise Handy-Doktoren und Services. Zuletzt sorgten iPhone 6S Nutzer für einen Ansturm auf die Reparatur-Dienste. Apple gestand im Dezember einen Produktionfehler ein und ließ Akkus auf Kulanz tauschen. Die Arbeit hatten die ohnehin schon an der kurzen Leine geführten Reseller und Reparaturdienste. Allgemein steht man sich allerdings mit Absicherungen für künftige, eventuell eintretende Schäden gar nicht so schlecht. Unter Berücksichtigung des Kaufpreises edler Smartphone-Generationen, lohnt es sich auch eine „kleine“ Zusatzversicherung abzuschließen. Um der Spiderapp schnell den Gar auszumachen, funktionieren Handy-Versicherungen, wie z. B. diese hier recht unkompliziert. Langes Erklären ist hier nicht nötig. Bei Fahrlässigkeit werden die Kosten für den Displaytausch anstandslos übernommen. Zudem lässt sich auch ein Diebstahlschutz einrichten. Die kleinen Schutzschirme können noch bis zu sechs Monate nach dem Erwerb des neuen Smartphones aktiviert werden. Einen Rundum-Schutz, inklusive Diebstahlschutz, gibt es schon für weniger als 6 Euro im Monat.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.