Home » Energie » Homebiogas: Die Biogasanlage für den eigenen Garten

Homebiogas: Die Biogasanlage für den eigenen Garten

Bioabfälle im eigenen Garten zu verwerten, besitzt eine lange Tradition. So wird in einem klassischen Komposthaufen daraus hochwertige Blumenerde. Dieser Prozess nimmt allerdings sehr viel Zeit in Anspruch. Eine Alternative könnte daher zukünftig die Homebiogas-Anlage darstellen. Diese verwandelt alle anfallenden Bioabfälle in Kochgas und Pflanzendünger. Schon ein Kilogramm Abfall wird dabei zu 200 Litern Gas, was ausreicht, um circa eine Stunde einen Gasherd zu betreiben. Konsequent eingesetzt, kann die heimische Biogasanlage so CO2-Emmissionen von jährlich sechs Tonnen einsparen. Im Idealfall entsteht sogar eine Art Kreislauf, wenn beispielsweise der Dünger genutzt wird, um Gemüse anzubauen.

Via: Treehugger Copyright: HomeBiogas

Via: Treehugger Copyright: HomeBiogas

Bis zu sechs Liter Bioabfall kann pro Tag genutzt werden

Anders als beim klassischen Kompost muss zudem nicht darauf geachtet werden, welche Bioabfälle hineingegeben werden können. Die Anlage kommt selbst mit Fleischresten und Tierausscheidungen bestens zurecht. Pro Tag können allerdings nur sechs Liter normale Bioabfälle oder 15 Liter Tiermist verarbeitet werden. Es handelt sich also eindeutig um eine Anlage für Privathaushalte. Gewerbliche Nutzer sollten besser auf die mobile HORSE-Biogasanlage setzen. Die Bauteile der Homebiogas-Anlage werden einfach angeliefert und können von jedem selbst aufgebaut werden. Der Einsatz teurer Experten ist so nicht notwendig. Voll in Betrieb produziert die Anlage dann täglich Kochgas für 2 bis 4 Stunden sowie 5 bis 8 Liter Dünger.

In Entwicklungshilfeprojekten wird die Anlage bereits verwendet

Getestet wurde das System dabei bereits ausgiebig. So kommt es in zahlreichen Entwicklungshilfeprojekten zum Einsatz und ist aktuell weltweit mehr als 100 Mal in Betrieb. Nun wollen die Entwickler auch Privathaushalte mit der Biogasanlage im Miniformat ausstatten. Auf Indiegogo läuft derzeit eine Kampagne, in der die ersten Exemplare für 890 Dollar verkauft werden. Später im Handel sollen die Anlagen für 1500 Dollar erhältlich sein. Viel Platz wird dafür nicht benötigt. Die Maße des kleinen Biokraftwerks betragen 123cm x 165cm x 100cm. Das Gewicht liegt ohne Inhalt bei rund 40 Kilogramm.

Via: Treehugger

Jetzt einen Kommentar zum Thema schreiben

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht! Pflichtfelder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>