OnBoarding - Success
Human Resource 10 Tipps – Finde die richtigen Angestellten

Es sind Menschen die neben dem Unternehmens-Konzepts maßgeblich zum Erfolg beitragen. Als Unternehmer und Arbeitgeber ist es demnach eines der grundlegendsten wie auch wichtigsten Dinge um ein Unternehmen zum Erfolg zu führen: Die richtigen Angestellten zu finden. Es kann viel teurer werden, wenn man nach nur kurzer Zeit einen Angestellten entlassen oder ihn ziehen zu lassen muss um ihn im Anschluss zu ersetzen. 10 Tipps um die richtigen Angestellten zu finden helfen dabei, eine gute Ausgangssituation zu bilden und grundlegende Fehler im Human Resourcing zu vermeiden.


Auch interessant zu lesen:

1. Die Rolle sollte klar definiert sein

Bevor man jemanden einstellt sollte man sich als Unternehmer darüber bewusst sein welche Rolle der neue Mitarbeiter in dem Unternehmen spielen soll. Eine klare Vorstellung, Definition und Kommunikation ist wichtig für beide Parteien, damit der Angestellte sich reibungslos in das Unternehmen integrieren und zügig Werte schaffen kann. Mit einer klaren Vorstellung und Definition der Rolle wird zudem vermieden, dass der Mitarbeiter sich verloren fühlt, Zeit und Geld vergeudet wird, wie auch, dass beide Parteien wissen, wohin die Reise geht.

2. Suche an den richtigen Orten

Um bei der Suche nach den richtigen Angestellten erfolgreich zu sein, sollte man, vor allem wenn man im Human Resource tätig ist, die Orte ausfindig machen, wo sich die potentiell richtigen Mitarbeiter aufhalten, digital oder physisch. Sucht man nach einem Spezialisten in einer Nische sollte man nach Seiten, Schlüsselwörtern und Orten suchen wo sich diese vermutlich aufhalten. Auch der klassische Weg über Konferenzen, Events und Messen ist ein guter Weg, mit potentiellen Kandidaten in Kontakt zu treten, oder aber auf sein eigenes Unternehmen positiv auf sich und seine Kultur aufmerksam zu machen.


3. Biete Flexibilität

Auf der einen Seite sollte ein Angestellter mindestens die geregelten Arbeitszeiten einhalten. Auch wenn es auf den ersten Blick scheint, dass hohe Flexibilität zu Unregelmäßigkeiten führen kann. Flexibilität ist vor allem bei sehr guten Leuten eine Grundvoraussetzung um erfolgreich und effektiv zu arbeiten. 9/15 Jobs sind einfach unattraktiv für die A-Spieler. Manche arbeiten am Wochenende, manche Abends, manche wann sie wollen, vor allem aber brauchen diese Kandidaten Flexibilität. Eine gesunde Mischung aus Freiraum, Spielraum und Regel führt oft zu erhöhter Produktivität und Kreativität, was einem Unternehmen, vor allem einem welches auf Innovationen ausgerichtet ist, zu Gute kommt. Die Idee hinter der Flexibilität und eine klar gemeinsame Vorstellung der Resultate sollte beiden Parteien klar sein.

4. Lebe die Unternehmenswerte

Erfolgreiche Unternehmen ändern sich, passen sich regelmäßig den Märkten an oder überraschen diese positiv. Was sich aber nur langsam verändern und was natürlich auch gut ist sind die verankerten Unternehmenswerte. Diese sollten nicht nur während der Suche nach geeigneten Mitarbeitern klar kommuniziert werden, sondern auch gepflegt werden über die Zeit. Potentielle Mitarbeiter sollten sich klar mit der Kultur die man prägen möchte, identifizieren, mitziehen, schliesslich müssen die Angestellten das Unternehmen repräsentieren, idealerweise die Unternehmenswerte leben um sie erfolgreich nach aussen und nach innen zu kommunizieren.

5. Wähle Team-Player

Wichtig! Die meisten guten Bewerbungsgespräche laufen oft professionel und offen ab. Man lernt sich kennen und versucht herauszufinden wer der gegenüber ist. Was oft nicht beachtet wird ist wie potentielle Arbeitnehmer in Stresssituationen reagieren. Mit unangenehmen Fragen und Szenarios kann man schnell ermitteln ob der potentielle Angestellte souverän, sicher und team-fördernd in Stresssituationen reagiert. Dieser Aspekt ist einer der wichtigsten Aspekte die man bei der Auswahl eines Kandidaten achten sollte. Denn schliesslich möchte man, dass die Menschen im Unternehmen vor allem in turbulenten Situationen Ruhe bewahren und produktiv den Problemen und Herausforderungen entgegentreten um diese zu lösen. Ein Mitspieler, der negativ auf Stress reagiert lähmt das Unternehmen anstelle die richtigen Lösungen zu finden.

Da man mit seinen neuen Mitarbeitern vermutlich viel Zeit verbringen wird sollte man auf kompetente Menschen setzen, die ein durchgängig positives Gefühl vermitteln. Eine Test-Frage die sich Human Resourcler und anderen Entscheidungsträger dazu stellen können lautet: Wenn du Mittagspause hättest und alle gemeinsam zum Mittagstisch gehen würden, ausser der Neue, würdest du mit ihm zu Mittag Essen gehen in der Hoffnung positv-produktiven Input zu erhalten oder eher „whe“ sagen?

6. Entdecke neues Potential

In dem einen mehr und in dem anderen weniger und deshalb ist es als Unternehmer oder Unternehmering wichtig jeden Menschen mit dem man in Kontakt tritt als potentiellen Kandidaten zu sehen. Die besten Mitarbeiter und Team-Mitglieder findet man oft in seinem neuen Umfeld und die Suche darf somit nicht beschränkt sein, auf die klassische Form der Ausschreibung sondern sollte auf sein und das der Mitarbeiter gesamten Umfeld ausgeweitet werden. Es geht nichts über persönliche Empfehlungen und Kontakte.

7. Nutze dein Netzwerk

Ein Human Recourcler allein hat nichts. Ein Human Recourcler der sein und das interne Netzwerk des Unternehmens nutzt hat ein großes auch wenn es über bis zu 7 Ecken verstreutes Netzwerk. Dieses Netzwerk, in einem kollaborativen Geist zu erschliessen und positiv für das Unternehmen zu nutzen ist eine Kunst und sollte vom gestalterischen Blickpunkt stets hohe Priorität genießen. Es sind die Menschen die das Unternehmen weiterbringen.

8. Das Gefühl zählt

Under Statement ist wichtig und richtig. Mit beeindrucken ist die innere Kultur in dem Unternehmen gemeint. Mit einer positiven wie auch professionellen Atmosphäre wie auch dem gesamten Angebot das neue Mitarbeiter in Rahmen von Ernährung im Unternehmen, Weiterbildungen, Veranstaltungen, Aktivitäten, Highlights und Feiern. Nicht umsonst werden heutzutage schon echte „Wohlfühl-Manager“ in Unternehmen eingesetzt.

9. Faire Test-Verträge

Test-Arbeits-Verträge sind ein gutes Mittel um auszutesten ob der Angestellte in das Unternehmen passt. Test-Verträge reichen von 3 – 12 Monate.

10. Das On Boarding

Schliesslich kommt das OnBoarding. Neue Mitarbeiter werden in die Unternehmenskultur eingeführt werden. Der Unternehmer möchte, dass der neue Arbeitnehmer so rasch und zügig wie möglich Höchstleistung erreicht und diese durch Zufriedenheit und Motivation konstant aufrecht erhält. Dies gelingt mit Kreativität, Struktur und spielerischer Effizient. Das OnBoarding kann dabei als Übergang zum Care Management gesehen werden.

Via Mashable Magazine

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.