Hyundai, Connectivity, Smartphone, NFC, Near Field Communications
Wie sicher ist das Öffnen des Autos mittels Smartphone?

Das Smartphone rückt immer mehr ins alltägliche Leben, geht es nach dem Autohersteller Hyundai sollen sie in Zukunft sogar zum Aufsperren des Autos benutzt werden. Das Hyundai Connectivity Konzept veranschaulicht, wie man durch NFC (Near-Field Communication) und ein Smartphone den Autoschlüssel überflüssig machen kann. Das Projekt soll in den nächsten drei Jahren am Hyundai New Generation i30 ausprobiert werden.


All-round Dockingstation

Anstatt den herkömmlichen Autoschlüssel zu zücken, muss man in Zukunft beim Hyundai New Generation i30 nur sein Smartphone rausholen. Das Smartphone muss über das NFC-Etikett gehalten werden und schon öffnet sich die Autotür. Sobald man im Auto sitzt muss das Smartphone auf eine kabellose Dockingstation gelegt werden. Von hier aus werden alle Handyinhalte übertragen. Das heißt also, dass die ganze Musik, Kontakte etc. auf dem 7 Zoll Bildschirm des Autos erscheinen. Auf der Dockingstation wird das Smartphone zudem noch kabellos geladen.

Auto augenblicklich personalisiert

Da das Hyundai Connectivity Konzept auf dem Smartphone basiert, können mehrere Personen bzw. ihre Smartphones als Fahrer freigeschalten werden. Im handumdrehen wird das Auto durch die Musik, die Kontakte etc. personalisiert. Die Technologie soll bis 2015 so weit sein, dass es serienmäßig eingesetzt werden kann.


 

Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.