Die dänische Stadt Aarhus ist die weltweit erste Stadt mit einer Kläranlage, die sich komplett selbst mit Energie versorgt. Das Marselisborg Wastewater Treatment Plant wurde modernisiert und ist nun in der Lage, 150 Prozent der Energie zu produzieren, die für den Betrieb der Anlage erforderlich ist.


Bild: Aarhus Water
Bild: Aarhus Water

Energie aus Biogas

Die überschüssige Energie soll verwendet werden, um die für die Wasserversorgung der Stadt nötigen Pumpen zu betreiben. Wenn dann noch Energie übrig bleibt, soll diese in das Stromnetz gespeist werden.

Die Kläranlage gewinnt Energie aus Biogas, dass aus dem Abwasser stammt. Biomasse wird aus dem Abwasser extrahiert und dann bei 38 Grad Celsius von Bakterien in Biogas umgewandelt, das anschließend verbrannt wird um Hitze und Strom zu produzieren. „We don’t add any extra organic material like from restaurants or energy from wind turbines or solar panel„, so Lars Schøder von Aarhus Water.


Die Technologie, die in der Anlage zum Einsatz kommt, ist nicht neu. Aber in Aarhus wurde sie mit strengen Umweltauflagen bezüglich Abwasser kombiniert und ist gerade deshalb so erfolgreich.

Ein Beispiel, das Schule macht

Die Modernisierung der Anlage kostete etwa drei Millionen Euro, aber Aarhus Water erwartet, dass sich das Investment innerhalb von fünf Jahren amortisieren wird. Neben dem Ersparnis in Form von Energiekosten werden Einnahmen vom Einspeisen von Strom und Wärme in die Infrastruktur der Stadt erwartet.

Das Beispiel von Aarhus macht Schule. Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen versucht derzeit, ein ähnliches System zu implementieren. Aber auch Städte wie San Francisco oder Chicago blicken nach Dänemark.

Energieautarke Kläranlagen sind die Zukunft

Die Anlage einfach zu kopieren wird aber nicht so einfach, wie man denken könnte. Die in Frage kommenden Anlagen müssen groß genug sein, um ausreichend Biogas zu produzieren. Außerdem muss das Abwasser die richtige Zusammensetzung haben – wenn es durch Unwetter oder Grundwasser verdünnt wird, wird es schwieriger, ausreichend Biogas zu gewinnen.

Kläranlagen energieautark zu gestalten ist ein durchaus wichtiges Thema. Im World Energy Outlook 2016 prognostizierte die International Energy Agency, dass sich die im Wassersektor benötigte Energie in den nächsten 25 Jahren verdoppeln wird. Speziell in Entwicklungsländern werde der Wassersektor bedeutsamer werden und mehr Energie benötigen.

Der wichtigste Faktor bei der Gewinnung von Energie aus Abwasser ist die Menge an Biomasse, die extrahiert werden kann. Forschern der Universität Ghent gelang es kürzlich, in diesem Bereich erhebliche Fortschritte zu machen.

via NewScientist

"

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.