Als Emir von Dubai hat Muhammad bin Raschid Al Maktum bereits eine ganze Reihe prestigeträchtiger Neubauten eröffnet. Darunter mit dem Burj Khalifa auch das höchste Gebäude der Welt – wobei in Dubai bereits der nächste Höhenrekord in Planung ist. Diese Woche allerdings kam der Emir zur Fertigstellung eines deutlich kleineren Bauprojekts. Dabei handelte es sich allerdings um eine Weltpremiere: Das erste tatsächlich genutzte Bürogebäude, dessen Grundstruktur durch einen 3D-Drucker errichtet wurde. Einer der Vorteile dabei: Die Bauzeit konnte massiv verringert werden. Der 250 Quadratmeter große Komplex wurde in weniger als drei Wochen fertiggestellt. Die Inneneinrichtung wurde dann ganz klassisch durch menschliche Mitarbeiter übernommen.


Source: Government of Dubai
Source: Government of Dubai

Der Drucker nutzt ein Zementgemisch und errichtet so die Wände

Der dabei genutzte 3D-Drucker eignet sich allerdings schon alleine aufgrund seiner Größe nicht für den Einsatz im Hausgebrauch. Seine Maße betrugen 36 x 12 x 6 Meter. Die Düse des Druckers legte dabei Schicht um Schicht eines Zementgemisches aufeinander und konnte so ganze Wände und ähnliche Bauelemente errichten. Die eigentliche Druckphase dauerte so 17 Tage. Anschließend wurden dann noch zwei weitere Tage benötigt, um die produzierten Elemente vor Ort zusammenzusetzen. Der Emir zeigte sich bei seinem Besuch erfreut über das Projekt und stellte es in einen breiteren Kontext: „Die sich massiv verändernde Welt verlangt von uns, die Geschwindigkeit der Entwicklung zu beschleunigen, da die Geschichte keine Planungen, sondern nur Erfolge kennt“.

Die Arbeitskosten konnten immerhin halbiert werden

Ganz auf Arbeitskräfte kann allerdings auch beim Hausbau per 3D-Drucker nicht verzichtet werden. So kamen bei diesem Projekt insgesamt 18 Personen zum Einsatz: Einer der den Drucker bediente, sieben Leute zum Einbau der Inneneinrichtung und zehn Elektriker, die sicherstellten, dass in dem Bürogebäude auch Klimaanlage und Laptop betrieben werden können. Den Angaben der Bauherren zufolge lagen die Arbeitskosten so aber zumindest um die Hälfte niedriger als bei der klassischen Bauweise. Angaben zu den kompletten Kosten des Projekts wurden keine gemacht. Es ist aber anzunehmen, dass die Kosten pro Einheit sinken, je mehr solcher Bauten errichtet werden.


Via: Government of Dubai

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.