Das französische Unternehmen Eligo Biosciences arbeitet unter der Leitung von Gründer Xavier Duportet an einem intelligenten Antibiotikum, dass in der Lage ist nur die schädlichen Bakterien gezielt zu bekämpfen. Das neue Mittel hält das Gleichgewicht in der Bakterienflora und verhindert zudem Resistenzen.


Bakterien im Urin
Antibiotika resistente Bakterien Bild: Mkaercher CC BY-SA 3.0 (VIA WIKIMEDIA COMMONS)

Neues Eligobiotika nutzt Viren mit veränderter DNA als Transportmittel

Wenn es schon nicht ohne Antibiotika geht, dann bitte so schonend wie möglich. An diesem Ansatz hält Xavier Duportet fest.  Um das Ziel zu verwirklichen nutzt der Forscher  jedoch einen zunächst ungewöhnlichen Weg. Wie Technology Review berichtet, werden Bakteriophagen (Viren) als Transportmittel genutzt. Diese sind auf einen bestimmten Bakterienwirt „programmiert“ und suchen diese im Körper auf. Wurde das Ziel erreicht, schleusen die Viren ihr eigenes -für die Bakterien tödliches- Erbmaterial ein. Dazu haben die Forscher das Viren-Erbgut vorher entfernt und durch eine künstlich erzeugte DNA ersetzt. Eligobiotika wird das zielsichere Medikament genannt. In ersten Studien mit Mäusen konnte Duportet bereits multiresistente Staphylokokken mit dem neuen Mittel gezielt bekämpfen.

Behandlung von Menschen in zwei Jahren möglich

Eligobiotika arbeitet effizient und führt zu einer schnellen Bekämpfung. Das körpereigene Immunsystem wird durch das neuartige Antibiotikum nicht geschwächt. Bisher sind die Arbeiten an dem neuen Mittel noch voll im Gang. In der Folge werden unterschiedliche Virushüllen getestet. Studien an Tieren zeigten bereits eine positive Wirkung. Duportet ist zuversichtlich, dass in zwei Jahren schon Menschen mit einer Morbus-Crohn-Erkrankung behandelt werden können. Um die Unternehmung nicht an den finanziellen Mitteln scheitern zu lassen, konnte Unterstützung durch die Risikokapitalgruppe Seventure in Höhe von zwei Millionen Euro eingesammelt werden.


Antibiotika in der bekannten Form steht in der Kritik

Bisher gibt es kein Medikament, das erkrankte Menschen von multiresistenten Darmbakterien befreien kann, ohne das es zur Schädigung nützlicher Bakterien kommt. Es ist dem Bericht zufolge auch bisher sehr schwierig bestimmte Stämme der E.-coli-Bakterien zu bekämpfen, die eben ursächlich für die Durchfallkrankheit Morbus Crohn sind, ohne das andere wichtige und nützliche Darmbakterien abgetötet werden.

Im Hinblick auf Antibiotika haben wir in der letzten Zeit vermehrt Negativberichte gelesen. So wurde unter anderem die Beschleunigung der Malaria-Verbreitung durch Antibiotika-Nutzung herbeigeführt. Zudem arbeiten auch Forscher intensiv an Antibiotika-Alternativen. Im Oktober letzten Jahres warnte auch Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) vor der Zunahme von Antibiotika-Resistenzen.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.