Der Verlauf der Staatsgrenzen im Südchinesischen Meer ist unter den Anrainerstaaten umstritten. Verschärft wird der Konflikt durch die Tatsache, dass durch die Region viele wichtige Schifffahrtsrouten verlaufen und sich dort zahlreiche Bodenschätze befinden. Die chinesische Regierung beansprucht daher einen Großteil des Territoriums für sich und will dies durch militärische Stärke untermauern. Bereits vor einiger Zeit wurde deshalb mit der Modernisierung der Streitkräfte begonnen. Neuestes Ergebnis dieser Anstrengungen: Das größte Amphibienflugzeug der Welt. Die Maschine vom Typ AG600 ist – mit einer Spannweite von 38,8 Metern – in etwa so groß wie eine Boeing 737 – und damit deutlich größer als jedes andere Flugzeug, das auf dem Wasser landen kann. In der chinesischen Provinz Guangdong verlief nun der rund einstündige Jungfernflug erfolgreich.


Im Vordergrund ist das Amphibienflugzeug zu sehen. Foto: Alert5 (Own work) [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons

Flüge mit einer Distanz von bis zu 4.500 Kilometern sind möglich

Dieser wurde in China groß zelebriert. So übertrug nicht nur das staatliche Fernsehen live. Vielmehr wurde der Flieger auch von einer Menschenmenge mit chinesischen Flaggen empfangen. Auf die Ingenieursleistung kann das Land auch durchaus stolz sein. Denn der AG600 kann sowohl auf normalen Landebahnen als auch auf dem Wasser starten und landen – wodurch eine enorme Flexibilität bei der Routenplanung ermöglicht wird. Das Amphibienflugzeug besitzt zudem eine Reichweite von 4.500 Kilometern und kann bis zu zwölf Stunden in der Luft bleiben. Im Inneren des Fliegers können zudem bis zu 50 Personen Platz finden. Allerdings dürfte das Amphibienflugzeug nicht für den klassischen zivilen Luftverkehr genutzt werden, sondern vor allem als Truppentransporter dienen.

Schneller als ein Schiff und länger aktiv als ein Hubschrauber

Aber auch andere Einsatzmöglichkeiten sind denkbar. So wird offiziell davon gesprochen, dass die Maschine vom Typ AG600 auch im Kampf gegen Waldbrände eingesetzt werden könnte. Technisch ist der Amphibienflieger in der Lage, innerhalb von zwanzig Sekunden zwölf Tonnen Wasser aufzunehmen. Auch Rettungsmissionen auf See könnten von dem Amphibienflugzeug unterstützt werden. Grundsätzlich soll der Flieger zwei wichtige Vorteile vereinen: Er soll schneller sein als ein Schiff und länger in der Luft bleiben als ein Hubschrauber. Entwickelt wurde das besondere Wasserflugzeug durch den staatlichen Konzern „Aviation Industry Corporation of China (Avic)“. Bisher liegen 17 Bestellungen vor – allesamt aus China. Eine Anpassung an den internationalen Markt ist geplant.

Via: Flight Global


Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.