Kajnok in „Die Höhle der Löwen“: Kalorienarme Konjak-Supernudeln

Es gibt nur wenige Menschen, die keine Pasta mögen. Die Teigwaren sind unglaublich variabel und können in den verschiedensten Gerichten zum Einsatz kommen. Nur eines sind sie sicher nicht: kalorienarm. In konsequenten Diätplänen ist deshalb nicht viel Platz für leckere Pasta-Gerichte. Außer natürlich, man greift statt auf traditionelle Pasta auf die Konjak-Pasta von Kajnok zurück. Mit ihrem Startup möchten Gründerin Sonja Zuber und ihr Partner Felix von Rheinbaben Pasta-Gerichte in Diätplänen unterbringen.

Bild: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

97 Prozent Wasser: Kajnok-Nudeln haben kaum Kalorien

Die Nudeln von Kajnok basieren auf die kalorienarme Wurzel der Konjak-Pflanze. Die Kajnok-Pasta hat kein Fett und keinen Zucker. Außerdem ist sie glutenfrei, vegan und mit 8 Kalorien pro 100 Gramm extrem kalorienarm. „Wer meine Pasta isst, kann abnehmen“, so Zuber. Kein Wunder, schließlich bestehen die Nudeln zu 97 Prozent aus Wasser und nur zu 3 Prozent aus dem Mehl der Konjak-Wurzeln. Die Pasta gibt es in den Sorten Fettucine Slim, Penne Slim, Spaghetti Slim, Nudeln Slim und Reis Slim.

Die Idee hinter „Kajnok“ entstand 2013, nachdem eine Freundin von Zuber ihr eine Packung kalorienarmer Nudeln aus London mitbrachte. Zuber war begeistert – abgesehen von der Tatsache, dass die Nudeln extrem nach Fisch rochen. Zuber beschloss, den Fischgeruch aus den Konjak-Produkten zu verbannen. Fündig wurde sie schließlich in China. Seitdem stellt Kajnok Konjak-Nudeln ohne den charakteristischen Fischgeruch her. Seit der Unternehmensgründung hat Kajnok über zwei Millionen Packungen der Nudeln produziert. Die Nudeln kommen bereits verzehrfertig und müssen nur noch in einer Soße erwärmt werden.

Kajnok bei Die Höhle der Löwen

Und der initiale Erfolg ist erst der Anfang. Zuber möchte, dass Kajnok-Nudeln den deutschen Handel geradezu erobern. Dazu ist sie auf der Suche nach Kapital und einem starken Partner. Um beides zu finden, trat sie mit ihren Nudeln bei der VOX-Show „Die Höhle der Löwen“ an. Der Pitch wird in der Show heute Abend ausgestrahlt. 200.000 Euro für einen Unternehmensanteil von 10 Prozent – so lautete ihr Angebot.

Schlecht stehen ihre Chancen nicht. Zuber kann bei ihrem Pitch davon profitieren, dass sie schon große Stückzahlen ihrer Nudelpakete verkauft hat. Außerdem kommt gesunde Ernährung bei den Löwen immer gut an. Als möglicher Investor für die gesunde Nudel kommen beispielsweise Vertriebsexperte Ralf Dümmel in Frage.

Sollte Zuber mit ihrem Pitch gescheitert sein, könnte sie sich fürs nächste Mal vielleicht an den Tipps des Experten Daniel „The Pitch Professor“ Cronin orientieren.