Dass Unternehmen Solaranlagen auf ihren Dächern installieren, um Stromkosten zu sparen und die Klimaemissionen zu reduzieren, ist längst keine Neuigkeit mehr. In Kalifornien geht der Warenhaus-Konzern Walmart allerdings noch einen Schritt weiter und installiert zusätzlich noch Batteriespeicher für die nachhaltig erzeugte Energie. Diese haben zwei Aufgaben. Zum einen soll damit sichergestellt werden, dass bei Walmart auch zu Spitzennachfragezeiten ein möglichst großer Teil des Energiebedarfs durch den vor Ort produzierten Strom gedeckt werden kann – und so nicht unerhebliche Kosteneinsparungen entstehen. Zum anderen können die Stromspeicher aber auch vom Netzbetreiber Southern California Edison genutzt werden, um überschüssige Energie zu speichern und so die Netzstabilität zu erhöhen.


Foto: Sven, CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons

Die Batterien werden zunächst in 27 Filialen installiert

Southern California Edison ist einer der Vorreiter in Sachen Batteriespeicherung von Erneuerbaren Energien. Der Netzbetreiber hat in Zusammenarbeit mit Tesla – und ebenfalls in Kalifornien – den größten Netzspeicher der Welt errichtet. Realisiert wird die Installation der Batterien bei Walmart durch die Firma Advanced Microgrid Solutions – und zwar ohne dass der Warenhauskonzern Investitionskosten übernehmen musste. Vielmehr sollen sich die Batterien durch die späteren Kostenersparnisse quasi selbst finanzieren. Bisher hat Walmart 350 Läden mit Solarmodulen bestückt, 27 davon werden nun mit der dazu passenden Speichertechnologie ausgerüstet. Erweist sich die Maßnahme als durchschlagender Erfolg, könnten zudem schon bald auch weitere Märkte mit stromspeichernden Batterien ausgestattet werden.

Die Klimaemissionen des Konzerns sollen um 18 Prozent sinken

Denn Walmart hat sich in Sachen Klimaschutz durchaus ambitionierte Ziele gesetzt. So soll ab dem Jahr 2025 immerhin die Hälfte des gesamten Energieverbrauchs des Konzerns über Erneuerbare Energien gedeckt werden. Dies wiederum könnte dann dazu beitragen, dass eine zweite Zielmarke erreicht wird: Zwischen 2015 und 2025 will der Konzern die Klimaemissionen um 18 Prozent senken. Walmart ist auch abseits der Erneuerbaren Energien bekannt dafür, auf neue Technologien zu setzen und diese zumindest zu erproben. So hat der Konzern eine Drohne entwickelt, die den Warenbestand in den Märkten kontrollieren kann. Auch die Kunden sollen von neuer Technik profitieren: So arbeitet das Unternehmen an einem Einkaufswagen, der nicht mehr geschoben werden muss, sondern dem Einkäufer automatisch folgt.


Via: Business Energy

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.