Knick’n’Clean: Praktischer Hygienestab für den Kühlschrank

Der Kühlschrank sollte regelmäßig gereinigt werden, da sich auch hier Keime über die Zeit festsetzen und Schimmelsporen breit machen können. Experten raten daher dazu sogar mindestens einmal im Monat eine Komplettreinigung vorzunehmen. Der Diplomingenieur Helrik Bobke hat jedoch seine Vision von einem recht nützlichen Helferlein in der Form eines Hygienestabs für den Kühlschrank in die Realität umgesetzt um den Bakterien im kühlen Dunkel den Kampf anzusagen.

Bild: Knick´n´Clean Hygienestab für den Kühlschrank via http://knicknclean.artful-rooms.de

Mit dem Knick’n’Clean konnte Helrik Bobke bereits mehrere Preise abräumen und erhielt zudem auch erfolgreich das Patent für den besonderen Hygienestab zugesprochen. Der Hygienestab für den Kühlschrank soll aber nicht nur die Bakterien und Schimmel fern halten, sondern auch noch Energie sparen.

Und so funktioniert der Knick’n’Clean

Im Inneren des Stabs, der stark an ein Knick-Licht erinnert, befinden sich zwei Flüssigkeiten. Um diese miteinander zu vermischen und die desinfizierende Wirkung herbeizuführen, muss der Stab geknickt werden. Dieser färbt sich dann gelblich und ist nach einer halben Stunde einsatzbereit. Optimal positioniert, findet sich der Knick’n’Clean im oberen vorderen Bereich des Kühlschranks wieder. Durch den Spezialkunststoff tritt nach der Aktivierung langsam der entsprechende Wirkstoff heraus um sich gleichmäßig und kontrolliert zu verteilen. Die Wirkungsdauer erstreckt sich dabei auf bis zu einem Monat. Nachdem ein Stab aufgebraucht ist empfiehlt es sich einen neuen „nachzulegen“ um die 100 prozentige Frische beibehalten zu können. Der verbrauchte Plastikstab kann ganz einfach im normalen Hausmüll entsorgt werden.

Knick’n’Clean und EHEC



Die Vorteile des Knick’n’Clean liegen dabei auf der Hand. Der Kühlschrank bleibt geruchsneutral und die Haltbarkeit der Lebensmittel und die Frische wird verlängert. Krankheitserregende Bakterien wie etwa Salmonellen werden dem Hersteller zufolge um bis zu 99,9 Prozent reduziert. Das Einsatzspektrum erstreckt sich vom Privatgebrauch bis hin zur Nutzung in Hotels beziehungsweise Ferienwohnungen.

Knick’n’Clean aqua

Neben dem Hygienestab für den Kühlschrank kann die besondere Wirkformel von Knick’n’Clean auch in Wasserfilteranlagen oder Gefrierschränken genutzt werden. Dafür gibt es ein Ableger-Produkt, welches als Knick’n’Clean aqua bezeichnet wird. Die Verpackung ist ein wenig anders, während der desinfizierende Wirkstoff identisch ist.

Knick’n’Clean Infovideo

Eine Vier-Monatspackung der Knick’n’Clean Stäbchen schlägt aktuell im Angebot mit 26,00 Euro inklusive Versandkosten zu Buche. Um Knick’n’Clean noch bekannter zu machen begibt sich auch Helrik Bobke heute Abend in die Höhle der Löwen um potentielle Investoren für seine Unternehmung gewinnen zu können. Start ist ab 20:15 Uhr heute Abend auf Vox.