Kraftwerk – Das Akkupack für die Hosentasche

Kraftwerk – Mini-Kraftwerk für die Hosentasche.

Auf Kickstarter ist derzeit vor allem ein Gerät in aller Munde: Kraftwerk. Wir hatten die Smartphone-Ladestation schon vor wenigen Tagen kurz vorgestellt, wollen aber noch einmal genauer auf die Mini-Ladestation zum Mitnehmen eingehen. Bei Kraftwerk handelt es sich um eine Mini-Ladestation für die Hosentasche, die eine riesige Menge an Energie speichern kann, nie an die Steckdose muss und immer wieder mobile Geräte mit Strom versorgen kann. Die Aufladung des Mini-Kraftwerks dauert dabei nur unglaubliche 3 Sekunden. Dann ist die Mini-Ladestation bereit um bis zu 11 iPhones voll aufzuladen. Auf der Crowd-Funding Plattform Kickstarter ist Kraftwerk ein Renner und hat binnen weniger Tage schon fast eine Million Dollar als Backup von begeisterten Nutzern erhalten. Wie das Mini-Kraftwerk für die Hosentasche genau funktioniert, welche Alternativen es gibt und welcher Trick hinter dem fast schon unglaublichen Akkupack für unterwegs steckt, lest, seht und erfahrt ihr in diesem Beitrag auf Trends der Zukunft.

Kraftwerk – Mini-Ladestation für die Hosentasche

In der jüngsten Vergangenheit haben wir schon die ein oder andere mobile Ladestation vorgestellt die als Alternativen zum Kraftwerk Akkupack angesehen werden können. Darunter gab es zum Beispiel den Notstrom-Spender Petalite Flux oder der Ampy, ein Akkupack das sich über kinetische Energie aufladen lässt. Auch eine Solar-Ladestation war dabei. Alles portable und innovative Ideen, die derzeit realisiert werden oder eben schon zum Kauf verfügbar sind. Meist kommen solche Produktideen über Crowd-Funding Plattformen wie Kickstarter ans Tageslicht, so auch die neue portable Ladestation namens Kraftwerk aus Dresden, die sich binnen 3 Sekunden voll aufladen und somit quasi für immer mobile Geräte wie iPhone und iPad mit Strom versorgen kann ohne an die Steckdose zu müssen. Der Trick des unglaublichen Mini-Kraftwerks ist dabei recht einfach. Kraftwerk nutzt herkömmliches Feuerzeug oder Campig-Gas um das Akku blitzschnell voll aufzuladen und somit mobile Geräte, zum Beispiel auch GoPro Kameras und Smartphones über Wochen mit nur einer Aufladung mit Strom zu versorgen.

Aufbau des Mini-Akkupacks.

Die Funktionsweise des Mini-Akkupacks

Der neue mobile Stromspeicher lädt mobile Geräte mit einer Ausgangsleistung von 2 Watt und einer 5 Volt Ausgangsspannung. Dabei greift das Akkupack auf das Gas Butan zurück, welches in jedem herkömmlichen Feuerzeuggas zu finden ist. Das Gas, welches man bei der Benutzung für ca. 3 Sekunden in das Mini-Kraftwerk hineinsprühen muss um es zu füllen, liefert einer mikrotubularen, metallischen Brennstoffzelle Wasserstoff, welches zur Energiegewinnung nötig ist. Eine recht einfache aber hoch effektive Methode. Die Aufladung mittels Feuerzeugas, welches es an fast jeder Tankstelle zu kaufen gibt ist auch der große Vorteil des neuen Akkupacks. Mit nur einem Feuerzeuggas soll man ein iPhone knapp 80 Mal voll aufladen können und dabei wiegt das neue Akkupack nur 200 Gramm. Unser Fazit: Ein portables und praktisches Akkupack aus Deutschland, welches mit den alternativen Konkurrenz-Produkten locker mithalten kann, vor allem weil es mit handelsüblichem Gas und blitzschnell funktioniert.

Das Video zum innovativen Mini-Kraftwerk

Quelle: HelloKraftwerk via Kickstarter