Das Start-Up Soylent wurde vor zwei Jahren gegründet und vertreibt ein Pulver, das mit Öl gemischt wird. Anschließend kann es als eine Art Smoothie getrunken werden. Auf diese Weise soll der Körper sämtliche notwendigen Nährstoffe aufnehmen – reguläre Mahlzeiten werden so überflüssig. Ursprünglich per Crowdfunding finanziert, wurde das Unternehmen bald Opfer seines eigenen Erfolgs: Die Nachfrage nach dem Essensersatz ist inzwischen so groß, dass Kunden lange Wartezeiten in Kauf nehmen müssen. Mit den nun eingesammelten Geldern soll sich dies ändern.


Soylent
Soylent via motherboard.vice.com

Kosten für Nahrungsmittel sollen drastisch sinken

Ziel dabei ist es, auf lange Sicht in der Lage zu sein, Bestellungen sofort zu bearbeiten und zu verschicken. Gleichzeitig soll der Preis je Trinkpulver drastisch gesenkt werden. Momentan kostet ein Drink noch rund drei Dollar, zukünftig will das Unternehmen das Pulver für einen Bruchteil dieses Preises anbieten. In den vergangenen beiden Jahren hatte das Unternehmen bereits mehrfach auf die Rückmeldungen der Kunden reagiert und die Rezeptur des Essensersatzes verändert. Die neueste Version soll nun deutlich weniger Verdauungsprobleme verursachen und ist zudem komplett vegan.


Soylent möchte aber nicht einfach nur, möglichst viel Nahrungspulver verkaufen. Vielmehr folgt das Unternehmen einer größeren Version. Wie Firmenchef Rob Rhinehart in einem Blogpost verkündete, strebt er nicht weniger als eine nahrungstechnische Revolution an: „Ich weiß nicht, wer der erste Farmer auf der Welt war – aber ich möchte der letzte sein. Wir werden Essen so preiswert machen, dass nur noch die Reichen kochen werden,“ so der Unternehmenslenker. Einen Zeitplan für diese Vision nannte Rhinehart allerdings nicht.

Quelle: Soylent Blog

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.