Künstliche Intelligenz: Google kann jetzt auch die Inhalte von Videos durchsuchen

Bisher basiert die Technologie hinter Googles-Suchmaschine vor allem auf der Analyse von Texten. Schon seit längerem ist der Konzern aber bestrebt, auch Bilder und Videos besser analysieren zu können. So präsentierte der Konzern vor einigen Monaten eine Software, die anhand von Bildern ziemlich akkurat den Aufnahmeort bestimmen konnte. Nun scheint der Konzern auch bei der Analyse von Videos vorangekommen zu sein. So hat hat Google ein neuronales Netzwerk der Öffentlichkeit vorgestellt, das in der Lage ist, die Inhalte eines Videos zu erfassen und dieses mit den dazugehörigen Schlagworten zu versehen. Bisher musste diese Arbeit zumeist manuell erledigt werden, was insbesondere bei Firmen mit viel Video-Content enorm viel Zeit in Anspruch nahm.

Credit: Google Cloud Platform

Die Software kann relevante von irrelevanten Elementen unterscheiden

Die neue Technik von Google wiederum versieht die Videos automatisch mit inhaltlich relevanten Begriffen und baut darauf dann auch die Suchfunktion auf. Die eigentliche Analyse des Videos geschieht anhand von einzelnen Bildern. Die Software ist in der Lage, auf jedem einzelnen Bild zu erkennen, was abgebildet ist und wie wichtig das jeweilige Objekt ist. Ein Schrank im Hintergrund beispielsweise ist eher irrelevant, der im Vordergrund laufende Hund hingegen vermutlich von Bedeutung. Am Ende werden die Analysen der einzelnen Bilder dann zusammengefasst und für das gesamte Video Schlagworte vergeben, die unter einander noch einmal nach Relevanz sortiert sind.

Langfristig ist ein Einsatz bei Youtube denkbar

Die Einstufung der Relevanz wirkt sich dann bei der Suche auf die Platzierung des jeweiligen Videos aus. Die Technik von Google ist auf diese Weise schon erstaunlich gut, in der Analyse von Videos. So kann der selbstlernende Algorithmus eigenständig Videos einer bestimmten Hunderasse heraussuchen. Langfristig könnte die Technik beispielsweise zum Einsatz kommen, um die Suche auf der Video-Plattform Youtube zu verbessern. Ebenfalls denkbar ist es, Webseiten mit Video-Content besser zu analysieren und dementsprechend in der Google-Suche zu platzieren. Zunächst aber wird die Video-Suche nur in einer Beta-Version für Konzerne verfügbar sein. Diese können damit beispielsweise die Verschlagwortung ihrer Videos automatisieren.

Via: New Atlas