Eine Forschergruppe an der Keio Universität in Japan hat jetzt das RePro3D System entwickelt. Das System ermöglicht die Darstellung einer Umgebung in 3D die ohne zusätzliche Brille wahrgenommen werden kann.


RePro3D - virtuelle Figuren zum Anfassen
RePro3D - virtuelle Figuren zum Anfassen

Das allein ist nichts Besonderes mehr, zusätzlich ermöglicht das System allerdings die Berührung von virtuellen Figuren, die in die Umgebung hineinprojiziert werden. Das System lässt sich wie ein berührbares 3D Display verstehen, das es ermöglicht die Berührungen der auf dem Display dargestellten Figuren auch körperlich wahrzunehmen. Um diesen Effekt zu erreichen, nutzen die Japaner retro-reflektive Materialien.

Weitere Trends zu fühlbarem 3D:


Video mit Darstellung des RePro3D Systems


Spürbare Berührungen zu den 3D Avataren

Mit dem RePro3D System sollen zukünftig die in Spielen passiv dargestellten 3D Charaktere auch anfassbar werden. Berührung und das Gefühl der Berührung könnten die Spiele noch um einiges interessanter gestalten. Welcher Gamer träumt nicht davon virtuelle Figuren wie Lara Croft oder die Mädchen aus „Dead or Alive“ einfach mal in den Arm nehmen zu können und dabei die Nähe wirklich zu spüren. Mit einem solchen System könnten sämtliche Cyber Aktivitäten der Zukunft zu einem „spürbaren“ Erlebnis werden. Auch wenn das neu entwickelte System der Japaner nur ein kleiner Schritt ist, der sich nur in kleinem Rahmen abspielt, scheint für viele Gamer dieser Schritt genau in Richtung Spiele der Zukunft zu gehen. Bleibt abzuwarten, wie lange es dauert, bis ein solches System die Marktreife erreicht. Vielleicht werden durch das RePro3D System die Hologramm SMS zu küssenden Liebesboten.

Quelle & Bild: akihabara

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Skohl

    23. September 2011 at 16:57

    oh wei wenn dann die Leute nur noch virtuellen Sex wollen, weil es einfacher wird Sex zu haben , stirbt die Menschheit langsam aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.