Materialforschung: Hauchdünne Leuchtfaser entwickelt. Credits:Tron
Materialforschung: Hauchdünne Leuchtfaser entwickelt. Credits:Tron

In Filmen wie Tron tragen die Helden wie auch Bösewichte stilvolle glühenden Overalls. Vor allem in dem Film Tron leuchtet vieles in futuristischem Blau. Die in den Film verwendeten glühenden Materialien waren aber keineswegs Stoffe, die sich leicht in Kleidung einweben liessen. Wissenschaftler der Huisheng Peng und Fundan Universität in Shanghai wie auch der University of California, Los Angeles haben aber nun ein neues webbares Gewebe entwickelt, welches blau glüht und für futuristische Kleidung genutzt werdn en kann. Bei dem neueMaterial handelt es sich um 1-Millimeter dünne Fasern aus Polymerlichtemittierenden elektrochemischen Zellen (PLECS), die mit Leuchtdioden in gebogengen TV-Displays verglichen werden koennen. Die neuen Fasern allerdings lassen sich bequem in Kleidung einweben und so könnte es schon bald passieren, dass mehr und mehr Menschen tatsächlich mit leuchtenen, futuristischen Overalls durch die Straßen laufen.


Hauchdünne Materialfaser leuchtet Blau

Mit der Erschaffung des neuen Gewebes sind Wissenschaftler futuristischen Outfits wie in dem Film Tron einen Schritt näher gekommen. An der der Huisheng Peng und Fundan Universität in Shanghai wie auch der University of California, Los Angeles haben die Forscher einen ultradünnen Stahldraht in Zinkoxid-Nanopartikel getaucht und so ein elektrolumineszentes Polymer erschaffen, welches blau glüht. Das synthetische Garn wird im Anschluss in einen Klarlack aus Kohlenstoff-Nanoröhrchen gewickelt und in zum Beispiel Baumwolle eingewebt. Die neuen Kleidungsstücke sind durch die ultradünne Eigenschaft des neuen Materials unauffällig.

Neue Blaue Leuchtfasern im Labor getestet

Erste Tests mit dem neuen hauchdünnen Leuchtstoff verliefen erfolgreich. Die Forscher erreichten eine Glühzeit von knapp 4 Stunden. Zur selben Zeit arbeitete ein anderes Team an der Lebensdauer und sie sind sich sicher, dass die Lebensdauer auf Tausende Stunden erhöht werden kann. Die Fasern benötigen dabei nur lediglich ein wenig mehr Strom als LED`s, sind transparent und leitfähig. Wir sehen in der neuen Entwicklung wie die Wissenschaftler, neben der Anwendung in neuen futuristischen Kleidungsstücken auch ein enormes Potential im Bereich der Wearables, was die Kleidung natürlich einschliesst. Unser Fazit: Schon in baldiger Zukunft könnten futuristische Outfits aus Filmen wie Tron Realität werden ohne dabei auf LED´s und sichtbare Kabel zu setzen. Es ist nur eine Frage der Zeit bis das neue Material langlebig und kosteneffizient wird. Und auf diese Entwicklung kann man sich einstellen.


Video zeigt Making Of der Tron Kleidung

Quelle: PopSci

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.