Unten am Strand oder hoch auf der Steilküste zu zelten, hatte schon immer etwas Wildromantisches, doch musste der Campingfan dabei bislang auf allerlei Komfort verzichten: Zum Beispiel gibt es in der Natur kein hauseigenes Wasser, keinen Strom und erst recht keine Toilette. Doch wenn ihr über ein etwas dickeres Konto verfügt, habt ihr nun die Option, Freiheit, Romantik und Komfort miteinander zu vereinen!


Autonomous-Tent-by-Harry-Gesner-8-1020x610
Luxuszelt bei Sonnenaufgang / Foto: Autonomous Tent

Luxuszelt hält Stürmen und Schnee stand

Echter Traumurlaub besitzt von jetzt an einen Namen: Automomous Tent. Dieses Zelt bietet allen Komfort des zivilisierten Lebens, liefert netzunabhängigen Strom und sorgt dafür, dass alle Abwässer gereinigt oder verwertet werden. Die Umwelt soll dadurch weitgehend unangetastet bleiben, mit Ausnahme des zerdrückten Grases unter dem Holzfußboden. Das Zelt gibt es sowohl in einer 65-Quadratmeter-Ausführung unter der Bezeichnung »Coccon« als auch in der 92-Quadratmeter-Variante namens »Tipi«: Genug Platz steht also auch zur Verfügung! Das mobile Luxusheim besitzt einen Metallrahmen und ein Dach aus herrlich transluzidem Stoff, der einen Teil des Sonnenlichts hereinlässt. Es ist so konstruiert, dass es trotz fehlender Fundamente auch starken Stürmen und heftigem Schneefall standhält.

Autonomous Tent – die offizielle Fotostrecke im Video


https://www.youtube.com/watch?v=Zhn9i2xyTGM

Wo liegt der passende Zeltplatz mit Panoramablick?

Extern aufstellbare Solarzellen lassen sich genau so ausrichten, dass sie das Sonnenlicht optimal ausnutzen, um dann die Energie frei Haus – oder eher frei Zelt – zu liefern. Der Strom betreibt unter anderem die Beleuchtung und die Abwasserpumpen. Das Brauchwasser wird wahlweise per Sonnenenergie oder mit einem Propan-Heizgerät erwärmt. Grauwasser läuft durch ein spezielles Filtersystem, bevor es in der Erde versickert, die Toilettenabfälle werden automatisch geruchslos kompostiert. Jetzt fehlt nur noch die Preisangabe! Was wird ein solches Luxuszelt wohl kosten? 100.000 Dollar verlangt der Hersteller für das Modell Cocoon, der doppelte Betrag geht für das Tipi über den Ladentisch. Da tröstet es schon fast wieder, dass jedes Zelt handgefertigt wird und auch individuelle Anpassung kein Fremdwort ist: Jetzt fehlt nur noch der Zeltplatz mit umwerfendem Panoramablick!

Quelle: inhabitat.com

 

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.