Simulation unseres Universums
Simulation unseres Universums.

Ein Forscherteam aus Deutschland hat die bislang aufwendigste und detaillierteste Simulation unseres Universum unter dem Namen Magneticum Pathfinder realisiert. Um das gesamte Universum zu simulieren bedarf es mehr als einen handelsüblichen Computer, das sollte allen klar sein. Wie viele Daten und welch enorme Rechenleistung für die Simulation des Magneticum Pathfinders benötigt wurde und was sich die Forscher von der detailliertesten Simulation unseres Universums versprechen, seht und lest ihr in diesem Beitrag bei uns auf Trends der Zukunft. 


Die detaillierteste Simulation des Universums

Um das Universum vollständig zu verstehen und die Zukunft des Weltraums einschätzen zu können, braucht man mehr als Super-Teleskope, nämlich Mathematik und jemanden oder etwas, das unglaublich viele Berechnungen in Hochgeschwindigkeit vornehmen und die Resultate visualisieren kann. Natürlich sprechen wir hier nicht von einem organischen Lebewesen, sondern über Hochleistungs-Computer. Der Magneticum Pathfinder ist eine Software die auf einem solchen Super-Computer läuft und das Ziel hat, das gesamte Universum zu simulieren, seine Vergangenheit, seine Gegenwart und seine Zukunft. Kein anderes Programm soll derzeit leistungsfähiger sein, auch wenn es schon einige Simulationen unseres Universums gibt.

Simulation von Dunkler Energie und Materie

Der Magneticum Pathfinder besteht aus 180 Milliarden einzelnen Elementen und hat bislang 320 TB an wissenschaftlich-relevanten Zahlen generiert. Dabei basiert die Simulation auf drei wesentlichen Grundpfeilern, nämlich auf sichtbarer Materie, unsichtbarer Materie und unsichtbarer Energie. Diese Bausteine ermöglichen es den Forschern des Leibniz Rechenzentrums und anderen Partner-Institutionen eine realistische Simulation des Universums zu kreieren, die ihres gleichen sucht. Eine solche Simulation wird in Zukunft viele neue Fragen aufwerfen und viele Antworten bringen, vor allem darauf, wie sich das Universum in Zukunft entwickelt. Auch möglich ist eine Anwendung im Notfall um zum Beispiel Gefahren für die Erde verlässlich zu berechnen. Irgendeine Gefahr aus dem All ist nämlich schon jetzt im Anmarsch. Eine solche Simulation könnte uns im vornherein warnen. Wir sind fasziniert und empfehlen euch nach Sichtung des folgenden Videos den Besuch der Webseite zum Magneticum Pathfinder. Für Fragen steht Klaus Dialog zur Verfügung.


Video zeigt die Simulation im Ansatz

Quelle: IFLScience

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.