McDonalds ohne Burger
McDonalds ohne Burger

Wer kennt es nicht, man betritt eine McDonalds Filiale und das Erste, was man wahrnimmt, ist der Geruch von Hamburgern und anderen Gerichten, die in Fritteusen und auf dem Kontaktgrill zubereitet werden. Dieses hat sich jetzt in der ersten McDonalds Salatfiliale in Paris geändert. Hier bekommen Kunden Salate, mit verschiedensten Zutaten frisch zubereitet. Burger und Co. mussten in dem McDonalds Restaurant in Paris, genauer gesagt im Dienstleistungszentrum „La Défense“ den Rückzug antreten. Dieses neue Konzept wird laut den Managern gut angenommen. Louis Esnon, der Chef der Burger freien McDonalds Filiale nannte das Pilotprojekt einen Testlauf, der von internationaler Bedeutung ist. Der Wechsel von Burger und Co. hin zu fettarmen Speisen folgt dem Trend zu gesunder und bewusster Ernährung. Bio statt Burger könnte sich zu einem Slogan entwickeln, mit dem McDonalds erneut auf sich aufmerksam machen kann. Auch in Frankreich liegt gesunde, leichte, ökologische Ernährung im Trend der Zukunft. In der „Super Size Me Diät“, wurde schon einmal in einem Selbstversuch dargestellt, zu welchen Ergebnissen eine Ernährung ausschließlich aus Hamburgern und weiterem Fast Food, führen kann.


Neues Erscheinungsbild passend zum neuen Konzept

Selbst das Erscheinungsbild der Filiale erscheint für ein McDonalds Restaurant sehr ungewöhnlich. Viel Chrom, Glas und helles Holzlaminat geben der Einrichtung einen modernen Touch. Die Auslagen hinter dem Tresen bestehen aus großen Schütten in denen sich Ruccola, Spinat, Radicchio und Salat finden. Im Tresen selbst finden sich die Zutaten, aus denen der gewünschte Salat zusammengestellt werden kann. Das neue Konzept „Salades Live“ dieser McDonalds Filiale wird durch einen neuen Service ergänzt. Kunden können ihre Speisen online bestellen und werden per SMS benachrichtigt, wann die Speisen zur Abholung bereitstehen. Gerade in den heutigen Multi-Kulti Generationen könnten solche Filialen ein Schritt nach vorne sein. Ob und inwieweit man seitens McDonalds auf die vorwürfe aus verschiedenen Richtungen reagiert, mit Burger und Co. zum Verfetten der Gesellschaft beizutragen, sei dahingestellt.


Die Speisen werden vor den Augen der Kunden zubereitet

Aus den Zutaten werden die Salate nach Kundenwunsch zusammengestellt und direkt vor den Augen der Kunden zubereitet. Allein dieses ist ein weiterer Schritt in Richtung Transparenz der Speisen Zubereitung. Dies alles, könnte die McDonalds Salatfiliale zu einem Vorbild machen, dem schnell viele weitere derartig angelegte Filialen folgen werden. Trotz zusätzlichen Personals soll bei dieser Filiale ein deutliches Plus gegenüber anderen Filialen erwirtschaftet werden. In Zeiten, in denen der Wunsch nach fleischloser Ernährung immer häufiger geäußert wird, scheint dieses Pilotprojekt exakt zum richtigen Zeitpunkt gestartet worden sein. Speisen wie Bratwurst, die aus der blauen Süßlupine hergestellt werden oder dem veganen Fakefood das sich immer größerer Beliebtheit erfreut, finden die Salatfilialen von McDonalds sicherlich reichlichen Zuspruch.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

4 Kommentare

  1. Christine

    26. Januar 2011 at 20:07

    Verrückte Idee von McDonalds. Wenn ich an die Fastfoodkette denke, ist Salat das letzte, was mir in den Sinn kommt. Obwohl ich schon glaube, dass ich da ab und zu in meiner Mittagspause hingehen würde – falls die Qualität stimmt. Ist eine gute Abwechslung zu Hamburger, Chinapfanne & Co. Bin sehr gespannt, ob sich das auch in Deutschland durchsetzen wird.

  2. Rayjet

    28. Januar 2011 at 09:21

    Ich muss gestehen ich habe schon oft einen Salat bei MC gegessen. Von der Warte finde ich die Idee zwar nach wie vor für gewagt aber durchaus realistisch!
    Muss man beobachten!

  3. Maria

    2. Februar 2012 at 16:11

    Haben Sie eine Quelle für mich, wo das seitens McDonalds thematisiert wird?

  4. matthias

    28. April 2012 at 20:37

    Ich wollte mir das neue konzept näher anschauen. Leider scheint die testphase vorbei und das „grüne“ mc donald’s ist geschlossen. Es eröffnet eine salatbar in den selben räumlichkeiten. Ob dies jedoch unter der führung von mcd passiert, ist mir unklar. Es lässt sich auch kein abschliessendes statement zum projektende finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.