medical sensor, tattoo, ph wert
Schaut aus wie ein spüßes Tattoo, ist aber ein medizinischer Sensor!
Quelle: University of Toronto

Ein süßes Tattoo? Nein, ein medizinischer Senor der University of Toronto der mittels Siebdruckverfahren produziert wurde und auf herkömlichen „Tattoo-Papier“ gedruckt wurde. Dieses „Tattoo-Papier“ ist das gleiche wie jenes welches bei „Kindertätowierungen“ verwendet wird. Der Sensor überwacht den ph-Level der Haut und eignet sich optimal für die körperliche Überwachung von Sportlern.


Dünn und schweißresistent

Das Smiley-Tattoo schaut zwar aus, als hätten es Kinder aufgeklebt, hinter dem netten Lächeln steckt aber viel mehr! Ein Forscherteam an der Universität von Toronto erkannte, dass diese Kindertattoo-Papiere optimal an der Haut haften, dünn sind und auch bei Schweiß nicht den Halt verlieren. Der Sensor besteht aus Elektroden welche Veränderungen der Haut-pH Werte registrieren und so auf stoffwechselbedingten Stress hinweisen können. Wie auch bei Kindertattoos werden auch die Sensoren bzw. das Blatt mit warmem Wasser auf die Haut „geklebt“.

Wichtig im Sportbereich

Vor allem Sportler wenden solche Sensoren an, um die optimale Trainingsmethode zu finden und sich vor Dehydration und Überanstrengung zu schützen. Der medizinische Sensor könnte auch Hinweise auf beispielsweise die Addison-Krankheit, eine primäre Nebennierenrindeninsuffizienz, geben.


Quelle

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.