Das Startup MegaBots Inc. haben wir euch in der Vergangenheit bereits vorgestellt. Das Unternehmen baut gigantische Roboter, die auf großen Schlachtfeldern in mit Paintball-Geschossen simulierten Kämpfen gegeneinander antreten. MegaBots sammelte nun 2,4 Millionen Dollar, um die Vision von einer Liga für Roboterkämpfe Realität werden zu lassen.


Megabots

Roboterkämpfe in einer internationalen Liga

Nach Aussage der Gründer Gui Cavalcanti, Matt Oehrlein und Brinkley Warren ist das Ziel des Startups Roboter-Piloten und ihre Teams aus aller Welt zusammenzubringen und dann große Events nach dem Vorbild der Formel 1 oder UFC zu hosten. Um dies zu erreichen, tat sich das Unternehmen mit einer Anwaltskanzlei zusammen, Latham Watkins. Diese soll helfen, Regularien für die Liga zu erstellen und diese weltweit zu starten – die Pläne sind ambitioniert, als großes Vorbild gilt die Olympiade. Die Expertise ist bei Latham Watkins definitiv vorhanden: Einer der Partner, Christopher D. Brearton, vertritt unter anderem das Internationale Olympische Komitee (IOC) und half unter anderem bei der Organisation der MLB, NBA, NFL und anderer Ligen.


Gigantischer Schaukamp soll das Interesse der Öffentlichkeit wecken

Erste richtige öffentliche Aufmerksamkeit könnte den großen Kampfrobotern zuteil werden, wenn aufgrund einer Initiative aus dem Jahr 2015 der MegaBots MkII gegen den Kuratas-Roboter von Suidobashi Heavy Industries antritt. Der modifizierte MkII-Roboter von MegaBots ist etwa 4,5 Meter groß, wiegt 5,5 Tonnen und erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 130 km/h. Sein Gegner, der Kuratas, bringt es auf 4 Meter und 4,5 Tonnen. Seine Paintball-Kanonen können je 6000 Paintball-Geschosse pro Minute verschießen.

Der Kampf zwischen den beiden Giganten soll von MegaBots ausgerichtet werden. Die Zeit sowie der Ort sind noch unbekannt, aber die Macher der großen Roboter erhoffen sich natürlich einen gehörigen Publicity-Schub.

 

via TechCrunch

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.