iPhone Dieb Hafid aus Dubai - Jetzt sein Leben Live mitverfolgen
Hafid aus Dubai – Der wohl berühmteste iPhone Dieb im Internet

Hafid aus Dubai ist ein echt unkluger Dieb. Das weiß die halbe Welt, außer er selbst. Die Bestohlene lädt jeden Tag neue Fotos des iPhone Diebs auf eine Webseite hoch und er schießt weiterhin feucht fröhlich seine Fotos während die halbe Welt, wie Mashable und New York Times darüber berichten. Die Chronik eines iPhone Diebs aus Dubai online stellt einen iPhone Dieb zur Schau, wie man es noch nicht gesehen hat und ohne dass er es weiß.


Die Chronik eines iPhone Diebs aus Dubai

Sie war sehr wütend als ihr iPhone gestohlen wurde. Zu ihrem Pech kam hinzu, dass der Dieb (Hafid) aus Dubai kam, sodass das Wiederbringen des iPhones quasi sinlos war. Wie so oft gibt es aber im Pech auch immer ein wenig Glück. Der Dieb hatte vergessen, die automatische Dropbox Upload Funktion im iPhone zu deaktivieren. Sprich: Alle Fotos die der Dieb nun schoss wurden direkt in ihr Konto hochgeladen. Da kam die Bestohlene auf eine ungewöhnlich gute Idee: Die Fotos des Diebes chronologisch ins Internet zu stellen und der weltweiten Öffentlichkeit zu zeigen, wie der Dieb lebt, wie er aussieht und was er so alles mit ihrem iPhone anstellt. Dummerweise hat der Dieb die „Chronik eines iPhone Diebs aus Dubai“ noch nicht gesehen und schießt weiterhin fleißig Fotos von sich und seinen Freunden die jeden Tag auf der Seite von der Bestohlenen ins Internet hochgeladen werden. Das die halbe Welt dem Dieb zuschaut… das weiß er anscheinend noch gar nicht…wird es aber noch früh genug bemerken.

Merhaba Hafid – Eine Schande für Dubai

Hafid…Hafid…Hafid. Jedes Kind weiß doch, dass man nicht stehlen soll. Und vor allem nicht, wenn man in einem arabiscchen Land lebt, denn dort werden Diebe behandelt wie Schwerverbrecher. Egal… poste einfach fleißig weiter, wir haben unseren Spaß an deinen Fotos und an deinem Leben. Ist sehr interessant einen iPhone Dieb so intensiv beobachten zu können. Deine Freizeit Ausflüge, deine Tanzeinlagen im Zimmer, deine Freunde und Events. Junge, du hast einen Spaß und wir erst. Ganze 20.000 Tumblr Follower hat deine Seite schon, ohne dass du es weißt und die Nutzerzahlen steigen rapide. Mashable, New York Times, Los Angeles Times und viele andere haben schon über dich geschrieben. Die halbe Welt weiß, dass du ein Dieb bist, was du letzten Sommer getan hast, nur du (anscheinend) nicht. Oh ist das schön und wenn der Zeitpunkt kommt an dem du bemerkst, dass du zum wohl berühmtesten iPhone Dieb der Online Welt aufgestiegen bist, ja dann wird es für dich zu spät sein und der ursprüngliche Besitzer endlich sein iPhone wiederhaben. Und du? Du weißt was in Dubai auf Diebstahl steht… ne echt üble Strafe. Wir ehrlichen Leute wünschen dir viel Spaß beim absitzen deiner Strafe und bis es soweit ist, beglücke uns weiterhin mit deinen tollen Fotos. Die halbe Welt schaut gerade zu.


Hier gehts zur Live Chronik des Diebs

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

7 Kommentare

  1. Peter W

    7. August 2013 at 22:04

    Und was ist, wenn Hafid es dem Dieb abgekauft hat und sich garnicht bewusst ist, dass es gestolen wurde.

  2. GeilesFlittchen

    9. August 2013 at 16:26

    Find ich ein wenig geschmacklos das ganze. Evtl. hat er es ja auch nichtmal gestohlen, sondern sie einfach nur verloren und er gefunden. Denn das ist generell das was die meisten Leute sagen wenn sie etwas verlieren: „Es wurde mir gestohlen“, denn Niemand möchte selbst Schuld sein.
    Und selbst wenn er es tatsächlich geklaut hat ist das hier mal wieder reine Selbstjustiz, die kein Deut besser ist als der Diebstahl an sich.
    Ich erinnere nur an den Fall vom letzten Jahr wo der Mörder eines Mädchens gesucht wurde, und plötzlich ein junger Mann auf Facebook als Täter abgestempelt wurde, nur weil die Nachbarn die Polizei bei ihm sahen und er mit aufs Revier kam.
    Es versammelten sich damals nach einem Aufruf nicht wenige Leute vor der Polizeiwache die seine herausgabe forderten um ihn eigenständig zu „bestrafen“.
    Das Ende von der Geschichte war, das er unschuldig war und der wahre Täter gefasst wurde. Der junge unschuldige Mann wird allerdings wohl sein Leben lang immer mal wieder als Kindermörder in Zusammenhang gebracht werden.
    In diesem Fall passiert zum jetzigen Zeitpunkt erstmal nur das selbe. Eine Frau postet die Bilder des Mannes eigenmächtig und macht ihn damit öffentlich zum Täter. Das kann sie gerne machen, allerdings finde ich es wirklich geschmacklos als Internetplattform so subjektiv darüber zu berichten (gerade der letzte Abschnitt). Ihr habt die Meinung der Frau gehört und glaubt ihr ohne zu hinterfragen und verurteilt indirekt den Mann.
    Was wenn er das Handy wirklich nur dem wahren Dieb abgekauft hat wie Peter W. schreib?

    Aber die dumme Masse freuts ja bekanntlich immer wenn Menschen öffentlich zur Schau gestellt werden…. tolle Einstellung.

  3. Sebastian Thalhammer

    9. August 2013 at 17:01

    Ich liebe diese Story. Man kann sagen was man will, aber das ist eine elegante Verwendung von Social Media 😉

  4. dreckdergesellschaft

    28. August 2013 at 12:01

    Und wenn er das Handy von dem gekauft hat der es geklaut hat?…….

  5. Lynx

    31. August 2013 at 14:13

    Es wirklich erstaunlich, mit welch magnetischer Kraft dieses Dubai Menschen aus aller Welt anzieht, vor allem auch viele Muslime verschiedener arabischer Nationalität mit Qualifikationen, die hoffen, dort Arbeit zu finden und mehr Geld zu verdienen als anderswo. Wirklich religiöse Muslime fühlen sich in dieser überwiegend materiell ausgerichteten Umgebung jedoch nicht wohl. Es gibt ein Video darüber, daß und warum Dubai eines der Zentren des nach der islamischen Lehre erwarteten Antichristen sein wird.

  6. Silver

    29. Dezember 2013 at 00:28

    Mal drei Theorien!

    Dieb oder Käufer vom Dieb, oder gekauft vom Besitzer.

    Als Dieb:
    Als Dieb hätte er wirklich Probleme in Dubai, die Strafen sind nicht mal so Ohne.
    Arabische Länder Regieren da sehr heftig, für Europäer in Arabischen Ländern ist es leider kein Kavaliers Delikt.

    Hier gibt es viele Möglichkeiten:

    Früher ?:
    1. Hand ab
    2. Geächtet
    3. Ausgestoßener

    Heute?:
    1. Haft
    2. Hand ab
    3. Geächtet
    4. Ausgestoßener

    Weiß ich echt nicht so genau wie es Heute ist, früher ja das hat man schon mal gehört.

    Vom Dieb
    Hey auch wenn er es gekauft hat, es ist besitz von Diebes gut.
    – Hier würde er eine Strafe, in Dubai bekommen

    Vom Besitzer im suff:
    Hey auch wenn sie es ihm verkauft hat, ist doch egal wenn er sich nicht aus kennt.
    – Hat sie was zu lachen.

    Aber wie es auch sei, er hat ein Problem da Dubai zu den Arabischen Emirate gehört.

    Iran: Dieb wird Hand abgehackt – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/panorama/welt/iran-dieb-wird-hand-abgehackt_aid_562856.html

    „Die hadd-Strafe für Diebstahl
    Art. 201 – Die hadd-Strafe ist, wie im Folgenden erläutert:

    a) beim ersten Mal Abschneiden von vier Fingern der rechten Hand des Diebes von ihrem Ansatz an, so dass ihm sechs Finger und die Handfläche verbleiben;

    b) beim zweiten Mal Abschneiden des linken Fußes des Diebes und zwar von unten her am Fußrist, so dass der der halbe Fuß und ein Teil des Fußballens übrig bleiben;

    c) beim dritten Mal lebenslange Gefängnisstrafe;
    d) beim vierten Mal, wenn der Dieb auch im Gefängnis noch stiehlt, die Todesstrafe.“
    http://www.kath.net/detail.php?id=27497

    Ich würde sagen, da er es wenn es stimmt schon Öfter gestohlen hat.

    Sieht es nicht gut für ihn aus.

    Also in solchen Ländern Stehlen ist eine dumme Idee.

  7. Silver

    29. Dezember 2013 at 00:36

    Denn ihre aussage zählt, und ihre Meldung im Hotel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.