Mit der Drohne zum Hotel: Dubai testet autonome Taxi-Drohnen

Dubai will hoch hinaus, was den Taxiverkehr in der Stadt angeht. Nicht nur, dass die Stadt bei Tesla 200 autonome Taxis bestellt hat, Dubai hat auch kürzlich eine autonome Taxi-Drohne getestet. Der Prototyp des chinesischen Herstellers Ehang kann eine einzelne Person mit bis zu 100 km/h an einen vorprogrammierten Ort transportieren.

Foto: Ehang

Mit der Elektrodrohne durch die Luft

Die Routen, die die Ehang-Drohne nimmt, müssen vorher programmiert werden. Dann muss der Passagier nur noch seinen Bestimmungsort wählen, die Drohne erledigt dann den Rest. Überwacht wird der Flug dabei von einem Kontrollzentrum am Boden. Ein solches Kontrollzentrum soll in Dubai bereits im kommenden Juli eingerichtet werden.

Die Taxi-Drohnen von Ehang werden mit Elektromotoren betrieben und erreichen eine Flughöhe von bis zu 300 Metern. Durch die geringe Akkulaufzeit von 30 Minuten ist der Einsatz jedoch auf Stadtgebiete beschränkt, die Reichweite des Fluggeräts beträgt etwa 50 Kilometer.

Die Drohne erinnert etwas an ein großes Ei auf einem Fluggestell und wird von insgesamt acht Propellern in der Luft gehalten. Im Inneren der Kabine befindet sich ein Sitz für den Passagier sowie ein Touchscreen, auf dem per Fingerabdruck das Flugziel gewählt werden kann.

Eine weitere Limitierung ist das maximale Fluggewicht – schwerer als 100 kg darf der Passagier nicht sein. Besonders viel Stauraum für Gepäck ist in dem Lufttaxi aber sowieso nicht vorhanden.