Die meisten Einwohner Sierra Leones müssen aktuell ohne konstante Stromversorgung auskommen. Die Zahlen sind dabei durchaus erschreckend. Während in den Städten des Landes immerhin zwölf Prozent der Bevölkerung über einen Anschluss ans Stromnetz verfügt, sind es auf dem Land lediglich magere ein Prozent. Doch die Regierung hat sich nun ambitionierte Ziele im Bereich der öffentlichen Stromversorgung gesetzt: Innerhalb der nächsten neun Jahre sollen alle Einwohner des Landes mit Strom versorgt werden. Helfen soll dabei eine Kooperation mit der britischen Regierung. Diese stellt Geld und Expertise zur Verfügung, um das Land mit ausreichend Solarmodulen auszustatten. So soll der Energiebedarf auf saubere Art und Weise gedeckt werden.


Der Einsatz der Solarenergie schont das Klima

Die Nutzung Erneuerbarer Energien wird dabei von der britischen Regierung gefördert, weil so eine übermäßige Belastung des Klimas vermieden werden kann. Bisher nämlich kommen aus Kostengründen in vielen Entwicklungsländern sehr klimaschädliche Arten der Stromproduktion zum Einsatz. Und zwar sowohl auf staatlicher Ebene – beispielsweise durch Kohlekraftwerke – als auch bei Privathaushalten – etwa wenn diese gezwungen sind einen eigenen Dieselgenerator zu betreiben. Mit Hilfe der Solarenergie kann es aber gelingen, das Stromnetz massiv auszubauen, ohne dass dabei klimaschädliche Gase produziert werden. Sierra Leone ist dabei das erste Land, das offiziell Teil des Energy Africa Programms der britischen Regierung ist.

Ab dem Jahr 2030 soll die gesamte Weltbevölkerung über Elektrizität verfügen

Eine flächendeckende Stromversorgung soll dabei gleich mehrere Vorteile mit sich bringen: So sollen wirtschaftliche Tätigkeiten erleichtert, die medizinische Versorgung verbessert und die Abhängigkeit von Hilfsgeldern verringert werden. Wird das Ziel bis zum Jahr 2025 tatsächlich erreicht, wäre dies allerdings global betrachtet nur ein erster Schritt. Denn die Weltgemeinschaft hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2030 der gesamten Weltbevölkerung Zugang zu Elektrizität zu verschaffen. Das nun in Sierra Leone erprobte Modell – der Einsatz von Erneuerbaren Energien mit Unterstützung westlicher Länder – könnte dabei als Vorbild dienen.


Via: Reuters

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.