Energie erzeugende Kleidung
Energie erzeugende Kleidung

Forscher am Institut MacDiarmid NanoTech an der University of Texas in Dallas haben eine Technik entwickelt, mit der es möglich ist, Pulver wie Bor oder Magnesium auf ein Netz von Nanoröhren aufzubringen. Mittels dieser Nanoröhren, die mit dem Pulver beschichtet sind, lassen sich im Anschluss Garne spinnen die als Stoffe verwebt werden können. Durch diese Entwicklung wäre es möglich, Kleidung herzustellen, die zur alternativen Energieerzeugung genutzt werden kann. Auch die Produktion selbstreinigender Kleidung wäre aufgrund der Entwicklung der Nano Garne möglich. Die Entwicklung dieser Garne lässt für die Zukunft auf ganz neue Energiequellen hoffen. Zunächst wird sicherlich nur eine geringe Menge an Energie erzeugt werden können. Jedoch sollte die Energiemenge ausreichend sein, um mobile Geräte mit der notwendigen Energie versorgen zu können. Erzeugung von Energie auf verschiedenste Art und Weise beschäftigt Forscher seit Langem. Dies zeigt auch das Beispiel des Systems, das aus Wärme und Sonne zugleich Strom erzeugen kann.


Mit der Methode können verschiedene Pulver genutzt werden

Mit der neu entwickelten Methode sei es nun möglich so gut wie jedes Pulver zu nutzen, um daraus Garne, die nähbar, knitterfrei, knotbar und zu verweben sind, herzustellen. Selbst wenn die Garne oder die daraus hergestellten Textilien gewaschen werden, bleiben die Pulver, die in dem Garn enthalten sind, fast vollständig erhalten. In den Pulvern, die in den Nano Garnen verarbeitet werden, sind die Stoffe enthalten, die sie so wertvoll für die verschiedensten Nutzungen machen. Die Idee Pulver zu verarbeiten beruht auf der großen Materialoberfläche die Pulver bieten.


Unterschiedliche Verwendungen sind vorstellbar

In Lithium Ionen Batterie Elektroden werden beispielsweise auch Materialien in Pulverform genutzt, um eine größere Speicherdichte zu erreichen. Sicherlich sind noch viele weitere Verwendungsmöglichkeiten für die neue Entwicklung der Forscher am Institut MacDiarmid NanoTech an der University of Texas in Dallas vorstellbar. Möglich wäre auch eine Form der Nutzung ähnlich wie bei Fabrican, dem aufsprühbaren Stoff. So könnten Energiequellen in textiler Form direkt auf den Körper oder Gegenstände aufgesprüht werden. Interessant ist auch die Idee, Lithium Ionen Akkus auf Papier drucken zu können.

Quelle & Bild: ecofriend

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. SunClass Solarmodule

    20. Januar 2011 at 11:36

    Super Idee – aber wir waren die Ersten :

    http://cycling.sunclass-solar.de/index.php/energydenim/

    Viele Grüße aus Hamburg 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.