Der Mars-Rover Curiosity erforscht seit einigen Monaten bereits den Roten Planeten. Aktuell durchforstet der Roboter die Hänge des Bergs Aeolis Mons. Neusten Bildern zufolge vermuten die Wissenschaftler, dass in dieser Umgebung einst Seen existiert haben.


Seltsame Gesteinsformationen erfasste die Kamera von Curiosity. Die Wissenschaftler schlussfolgern, dass die verschiedenen Sedimente über mehrere Millionen Jahre durch einen See angehäuft wurden. Auf dem Mars scheint also ein Klima geherrscht zu haben, welches für die Entstehung von Wasserseen verantwortlich war. Die Forscher vermuten, dass es eine Zeit gab, als die Atmosphäre wesentlich dichter war und der Mars somit Temperaturen über dem Gefrierpunkt inne hatte. Der Berg Aeolis Mons ist mehrere tausend Meter hoch und befindet sich im Krater Gale. Zudem zeichnen den Berg verschiedenen Schichten aus, die wiederum viel über die Vergangenheit des Planeten preis geben. Aus diesem Grund wurde das Gebiet auch als eigentliches Forschungsziel von Curiosity gewählt.

NASA Rover
Bild: NASA-Simulation des mit Wasser gefüllten Krater Gale NASA/JPL-Caltech/ESA/DLR/FU Berlin/MSSS

Die Forscher möchten nun herausfinden, wie es genau zu der Entstehung der Schichten durch Flüsse, Seen und Wind gekommen ist. Hierfür werden aktuell die tiefsten Sedimente des Berges näher untersucht. Eine der Schichten ist 150 Meter hoch und wurde von den Forschern „Murray“ getauft. Murray wurde von Flüssen, die wiederum Sand und Schlick an die Mündung anschwemmten, gebildet. Im weiteren Verlauf der Zeit sorgte dann der Wind für die einzigartige Formation.


Curiosity hatte Aeolis Mons bereits im September erreicht. Insgesamt befindet sich der NASA-Roboter schon zwei Jahre lang auf dem Mars und überquerte im Rahmen der Erkundungen Landschaften, die von Flüssen geprägt wurden. Zudem überschritt Curiosity auch die Grenze zu der von Seen geprägten Landschaft, halten die Forscher in einem aktuellen Bericht fest. Der Mars-Rover wird nun weiter den Berg empor klettern und den Untergrund näher analysieren. Die Wissenschaftler versprechen sich dabei mehr über die Bildung der Sedimente und dem Verschwinden der Seen auf dem Mars zu erfahren. Die künftig gewonnenen Erkenntnisse aus der Seen-Bildung auf dem Mars könnte im Verlauf auch ein neues Bild über den Zustand der Atmosphäre vor vielen Jahren zeichnen.

Sediment
Bild: Unterschiedliche Sedimentschichten via NASA/JPL-Caltech/Imperial College

Im September 2012 landete der NASA-Rover Curiosity auf dem Mars. Die Landung wurde unter anderem mit ausreichend Bildmaterial dokumentiert. Ein eifriger Internetnutzer fertigte kurzerhand einen Film über die Marslandung in HD. Curiosity wird im Laufe seiner Arbeiten sicher noch die eine oder andere neue und vor allem auch spannende Erkenntnis liefern. Nachdem es einst Wasser auf dem Mars gegeben haben muss, begeben sich die Forscher nun auch auf die Suche nach Spuren von Leben.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.