Nachdem sich Netflix vom einstigen Ausleihservice von Videos und DVDs zum weltweit größten Streaming-Anbieter für Filme, Serien und Dokumentationen entwickelte und damit vorrangig den eigenen Markt in Nordamerika sowie Europa bedient, plant das Unternehmen laut einem aktuellen Medienbericht nun die globale Expansion in Richtung Asien. Mithilfe des Alibaba-CEOs soll der Marktstart in China demnach gelingen.


Netflix

Jack Ma ist der Gründer und aktuelle Chef von Alibaba, dem Amazon-Pendant in Asien. Ma ist zudem in einigen Start-Ups beteiligt, wie zum Beispiel der Firma Wasu Media. Wie die Online-Ausgabe vom US-Wirtschaftsmagazin Bloomberg berichtet, strebt Netflix eine Kooperation mit Wasu Media an, um zeitnah in den chinesischen Markt der Online-Unterhaltungsgeschäfte einsteigen zu können. Diese Branche verspricht ein immenses Gewinnpotenzial, so Experten. Netflix ist angeblich auf das Know-how von Wasu Media angewiesen, um alle notwendigen Lizenzen für den Start in China zu erhalten. Der Videomarkt ist in diesem bevölkerungsreichen Land nämlich vom Staat reguliert.


Netflix bis Ende 2016 weltweit verfügbar

Gelingt Netflix der Deal mit Wasu Media, dann könnte der Online-Streaming-Service die eigene Prognose in der Tat in die Realität umsetzen und bis Ende des nächsten Jahres global verfügbar sein. Netflix streamt nicht nur Serien, Filme und Dokus, sondern produziert diese auch. Das wohl erfolgreichste Beispiel ist die Serie „House of Cards“ mit Kevin Spacey in der Hauptrolle.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.