Ein portugiesisches Startup sorgt aktuell mit dem weltweit größten Fahrzeug-Wifi-Netzwerk für Aufsehen in den Medien. Insgesamt wurden 600 Fahrzeuge, darunter private Autos, Taxis, Stadtbusse und Müll-Trucks mit mobilen Routern ausgestattet um 70.000 Menschen in der Stadt Porto jeden Monat mit kostenlosen W-Lan auf den Straßen zu versorgen.


WiFi basiertes Verkehrssicherheitssystem

Stabiles Wifi in der gesamten Stadt

Die mit Routern ausgestatteten Fahrzeuge werden NetRider genannt. Dabei versorgen sich die vernetzten Fahrzeuge auch untereinander mit mobilen Internet. Der Prototyp-Versuch scheint sich bereits als sehr erfolgreich zu beweisen. Eine Ausweitung der neuen Technologie ist  für amerikanische Städte geplant. Als nächstes möchte das Unternehmen „Veniam“ San Francisco, New York City und Austin mit weiteren NetRidern beflügeln. Dafür wurde jüngst auch der Firmensitz des noch recht jungen Startups in die USA verlagert. In einer ersten Finanzierungsrunde konnte das Unternehmen bereits 4,9 Millionen US Dollar einsammeln. Die eindrucksvollen Investments zeigen, welch großes Potential hinter den NetRider-Fahrzeugen steckt. Die Technologie hält sich dabei in Grenzen, nahezu jedes Fahrzeug kann mit einem mobilen Router ausgestattet werden und als Wifi-Spot fungieren.


Freies W-Lan ist in einigen Ländern keine große Sache mehr. Deutschland hingt hingegen weit hinterher, was zuletzt auch den recht einschränkenden Gesetzen geschuldet ist. Nach wie vor ist die Störerhaftung hierzulande einer der Hauptgründe für den zögerlichen Ausbau kostenloser W-Lan-Spots. Vermehrt bieten jedoch Cafes in den Innenstädten kostenlose Internetzugänge für die Gäste an. In Portugal ist man jedoch schon mehrere Schritte weiter. In naher Zukunft werden auch Fahrzeuge vermehrt einen Beitrag für die Ausweitung kostenloser und stabiler Wifi-Spots sorgen. In Michigan begannen die Experimente mit Wifi basierten Sicherheitssystemen auf stark befahrenen Straßen schon 2012.

Quelle: Maximumpc

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping
Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.