Die Entwicklungen in Sachen virtueller Realität konzentrieren sich momentan stark auf VR-Brillen. Doch die Zukunft der virtuellen Realität hat noch mehr zu bieten: Studenten der Ingenieurwissenschaften an der Rice University haben den Prototyp eines VR-Handschuhes entwickelt, der dafür sorgt, dass man bei Berühren eines Gegenstandes in der virtuellen Realität haptisches Feedback erhält.


Haptischer Handschuh
Foto: Rice University

Die Technologie ist nicht neu. Handschuhe mit haitischem Feedback gibt es bereits, aber nahezu jedes dieser Systeme basiert auf Vibrationen, um dem Nutzer direktes Feedback zu vermitteln. Das Studententeam der Rice University verlässt sich jedoch lieber auf Druck, was ein sehr viel natürlicheres Ergebnis ergibt.

Innerhalb des Handschuhes haben die Studenten mehrere kleine Blasen installiert, die sich mit Luft füllen, um das Druckgefühl zu simulieren, wenn man einen Gegenstand berührt. Dadurch erhält das Gehirn ein direktes Feedback, wenn der Träger in der virtuellen Realität etwas berührt.


Der Handschuh wurde in Zusammenarbeit mit Virtuix entwickelt und befindet sich momentan auf der Stufe eines Prototyps. Aktuell existiert nur einer von ihnen, und die internen Details werden streng unter Verschluss gehalten. Die Studenten waren bemüht, den Träger durch den Handschuh so wenig wie möglich zu behindern. Er wiegt 350 Gramm, und wird so beim Spielen oder Bewegen in der virtuellen Realität kaum wahrgenommen. Außerdem verzichtet das Design auf eine Kabelverbindung mit dem Computer. Durch das drahtlose Konzept ist mehr Bewegungsfreiheit möglich und der Träger muss nicht auf ein Kabel achten.

Der Handschuh wäre somit eine gute Ergänzung zu VR-Brillen. Denn es kommt nicht nur darauf an, optisch möglichst tief in eine Welt einzusinken. Durch die Ergänzung mit haptischem Feedback kann der Nutzer noch besser mit der virtuellen Realität interagieren. Besonders im Bereich Gaming sind die Anwendungsmöglichkeiten immens.

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.