Die Wissenschaft hat in den letzten Jahren erhebliche Fortschritte im Kampf gegen Diabetes gemacht. Es besteht Hoffnung, dass sowohl Diabetes Typ I, als auch Typ II schon in den nächsten Jahren und Jahrzehnten dauerhaft geheilt werden können. Bis dahin müssen sich die Patienten aber weiterhin regelmäßig Insulin spritzen, um den Blutzuckerspiegel zu regulieren. Deutlich einfacher wäre es, wenn sie einfach eine Tablette schlucken könnten. Dabei gab es bisher aber immer ein Problem: Das Insulin gelangte nie bis ans Ziel, weil die Tabletten bereits im Magen zersetzt wurden. Wissenschaftler der University of California Santa Barbara haben dafür nun eine Lösung präsentiert.


Diabetes Behandlung
Neues Mittel fördert die körpereigene Insulinproduktion ohne zusätzliches spritzen

Eine Schutzhülle bringt den Wirkstoff in den Darm

Sie entwickelten eine Tablette, die mit einem magensaftresistenten Mantel umgeben ist. Dieser bringt den Wirkstoff durch den Magen und löst sich im Darm dann auf. Die Tablette setzt sich dann in der Darmwand fest und gibt das Insulin nach und nach ab. Nach rund fünf Stunden ist der Wirkstoff dann vollständig freigesetzt. Der Rest der Tablette wird dann einfach ausgeschieden. „Wir haben eine Technologie mit vielen innovativen Features entwickelt. Unsere mucoadhäsive Tablette passt in eine schmale Kapsel und gibt den Wirkstoff dann in sehr effektiver Weise ab“, erklärt Dr. Samir Mitragotri, der die Insulintablette entwickelt hat.

Millionen Menschen leiden unter Diabetes

Eine einfache Form der Diabetesbehandlung würde dabei das Leben von Millionen Menschen vereinfachen. Alleine in den Vereinigten Staaten gibt es rund 29,1 Millionen Diabetespatienten. Diese könnten ihren Blutzuckerspiegel mit Hilfe der neuen Tablette deutlich einfacher regulieren und müssten nicht immer ihre Diabetesspritze mit sich herumführen. „Diabetes ist ein wachsendes Problem in den USA, wobei neue Studien zeigen, dass 50 Prozent der Erwachsenen in den USA Diabetes oder eine Vorstufe davon haben. Die Ergebnisse unserer Studie zeigen, dass der einzigartige Ansatz den Wirkstoff auszuliefern, genutzt werden kann, um Insulin oral zu verabreichen“, erläutert Amrita Banerjee die Hintergründe der Neuentwicklung.


Via: news-medical.net

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

1 Kommentar

  1. Micha

    28. Oktober 2015 at 16:31

    Sehr gute Weiterentwicklung, die das Leben vieler Betroffener deutlich vereinfachen kann. Schön dass es auf diesem Gebiet einen solchen Fortschritt gibt. Ist denn bereits abzusehen wann das ganze auf den Markt kommen soll?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.