Rochester University Invisible Cloak
New York: Neue Tarnkappen-Technologie macht dich unsichtbar.

Wir hatten vor einigen Tagen über das US Militär berichtet, welches an einem geheimen Tarnanzug namens HyperStealth arbeitet, welcher dich unsichtbar machen soll. Die Technologie ist laut des verantwortlichen Unternehmens schon heute verfügbar und wir hatten darüber spekuliert, worauf diese geheime Technologie basieren könnte. Mit der University of Rochester in New York und dem Optical Cloaking Projekt erhalten wir ein weiteres Puzzlestück zu des Rätsels Lösung und dabei handelt es sich, ähnlich wie bei den digitalen Metamaterialien der Pennsylvania Universität um das simple Umleiten von Lichtatomen. Mehr zum Invisible Cloak Projekt der University of Rochester in New York lest ihr wie gewohnt bei uns im Trends der Zukunft Blog.


Neue Tarnkappe-Technologie macht dich unsichtbar

Wir kennen die Umhänge die dich unsichtbar machen aus Filmen wie Harry Potter, wo der junge Held einen Mantel um sich wirft um sich wortwörtlich aus dem Staub zu machen. Die Pennsylvania Universität experimentiert bereits mit digitalen Metamaterialien, die Lichtatome einfach auf die andere Seite eines Objektes projizieren. Aus New York kommt nun die nächste Technologie die einen ähnlichen Ansatz hat. Anstelle von Metamaterialien nutzt die Technologie der University of Rochester ein Set von Linsen, welche im exakten Zusammenspiel zueinander Licht umleitet und so das Bild hinter einem Objekt vor diesem erscheinen lässt. Gleiches Prinzip, aber zwei völlig verschiedene Tools die für den Effekt der Unsichtbarkeit genutzt werden.

Funktionsweise der Technologie aus New York

Unter der Leitung von John Howell, einem Professor für Physik an der University of Rochester und dem Studenten Joseph Choi wurde die Invisible Cloak Technologie auf Linsenbasis entwickelt. Die Forscher haben zwei unterschiedliche Typen Glaslinsen genutzt und diese in einem bestimmten Abstand zueinander aufgestellt, sodass das Licht einfach um ein Objekt umgeleitet wird. Und es funktioniert. Was den Forschern fehlt ist, diese Ergebnisse in zum Beispiel einen echten Umhang zu integrieren, was eine ganz andere Hausnummer ist und wo das US Militär mit dem HyperStealth vermutlich schon ein paar Schritte weiter ist. Vorteil ist aber auch, dass die neue Technologie extrem günstig ist im Vergleich zu anderen und prinzipiell sogar zu Hause nach gebaut werden könnte. Die Forscher haben für das Experiment Materialien im Wert von lediglich 1000 US Dollar genutzt. Natürlich muss noch einiges geschehen bevor die Technologie wirklich gut funktioniert und aus allen Blickwinkeln ihren Zweck erfüllt, doch fürs erste können wir ein Fazit ziehen: Es wurde ein weiterer Schritt in eine unsichtbare Zukunft getan und wir wissen einmal mehr wo wir nach den Leuten suchen müssen, die uns diese Tarnkappen-Technologie eines Tages nach Hause bringen werden – nämlich in New York an der Rochester Universität.


Video zur Invisible Cloak Technologie aus New York

Quelle: SeriousWonder

Teile den Artikel oder unterstütze uns mit einer Spende.
PayPal SpendeAmazon Spendenshopping

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.